Grazer Feuerwehr rettete im Vorjahr 496 Menschen

11. Jänner 2016, 17:03
11 Postings

Stadt investiert 1,4 Millionen Euro für neuen Einsatzleitrechner und Rüstfahrzeug

Graz – 496 Menschen gerettet, Sachwerte im Wert von rund 5,27 Millionen Euro erhalten – das ist die Bilanz der Grazer Berufsfeuerwehr des Jahres 2015.

Im Vorjahr haben die Feuerwehrleute insgesamt 5367 Einsätze geleistet, wobei es sich um 2076 Brand- und 3291 technische Einsätze handelte. Die durchschnittliche Anfahrtszeit zum Brandort ab Alarmierung sei 2015 bei rund sechs Minuten gelegen, sagte Branddirektor Johann Kirnich am Montag. Der Einsatzbereich der Feuerwehr der Stadt Graz erstreckt sich über ein Gebiet von rund 146 Quadratkilometern.

Kein Tiertaxi mehr

Die Grazer Feuerwehr hat in den vergangenen Jahren darüber hinaus rund 1000 Tiereinsätze pro Jahr durchgeführt. Mehr als die Hälfte waren Fahrten, bei denen Tiere ins Tierheim oder -spital transportiert wurden. Diesen "Taxidienst" übernimmt in Zukunft nicht mehr die Feuerwehr. "Man muss festhalten, dass ein solcher Bereich nichts mit unseren wesentlichen Aufgaben zu tun hat", hielt Klaus Baumgartner, der Chef der Grazer Berufsfeuerwehr, fest. Die Tiertransporte werden künftig vom einem Grazer Tierverein organisiert, der von der Berufsfeuerwehr einen ausgemusterten Lieferwagen erhielt.

Die Stadt Graz wird 2016 rund 885.000 Euro unter anderem in einen neuen Leitrechner investieren. Als Ersatz für das bisherige Schwere Rüstfahrzeug (SRFA) werde um rund 550.000 Euro ein neues Modell angeschafft, kündigte Bürgermeister Siegfried Nagl (ÖVP) an.

Noch keine Feuerwehrfrau

Bei der Berufsfeuerwehr in der zweitgrößten Stadt Österreichs steht bisher übrigens noch immer keine Frau im Einsatz. Bei der vergangenen Ausschreibung für 14 Positionen hatten sich zwar 220 Männer und fünf Frauen gemeldet, jedoch keine den Aufnahmetest bestanden, erläuterte der Branddirektor.

Bei dem Test müssen neben Rechen- und Schreibaufgaben auch ein Parcours mit Leitersteigen, Klimmzügen und Tauchen sowie das Schleppen einer 70 Kilogramm schweren Puppe bewältigt werden. (APA, red, 12.1.2016)

  • Einsatz wegen eines Feuers im Labor der Grazer FH Joanneum.
    foto: foto: apa/bf graz

    Einsatz wegen eines Feuers im Labor der Grazer FH Joanneum.

Share if you care.