Apple an der Börse unter Druck: "Desaster"

11. Jänner 2016, 16:17
211 Postings

Vor dem Quartalsbericht Ende Jänner stürzt der Aktienkurs weiter ab

Apple erlebt momentan starke Turbulenzen an der Börse. In den vergangenen zehn Tagen soll das Unternehmen fast fünfzig Milliarden Dollar an Börsenwert verloren haben, berichtet Meedia. US-Kommentatoren nannten den Absturz ein "Desaster", CNBC-Analyst Todd Gordon sieht die Gefahr eines "echten Zusammenbruchs". Die Ängste wurden um die Weihnachtszeit von Berichten angefeuert, denen zufolge Apple weniger iPhones als geplant produzieren ließ.

Apple Watch boomt nicht

Anleger denken, dass sich der Erfolgslauf, den Apple mit seiner iPhone-Reihe hingelegt hatte, nicht länger fortführen lässt. Wer es sich leisten kann und ein iPhone möchte, hat bereits eines – so die Analyse der Wall Street. Gleichzeitig waren Apples Versuchen, sein Portfolio zu diversifizieren, eher geringe Erfolge beschieden. So verkauften sich Apple Watch und Apple TV wohl ordentlich, spielten im Vergleich zu iPhones aber keine große Rolle. Der Quartalsbericht, den Apple in einigen Tagen präsentierten wird, könnte für eine Wende sorgen – oder noch mehr Verlust bringen. (red, 11.1.2016)

  • Apple steht im Börsen-Regen
    foto: reuters/segar

    Apple steht im Börsen-Regen

Share if you care.