Caps-Serie hält auch gegen Südtirol

10. Jänner 2016, 20:31
39 Postings

Sechster Sieg hintereinander wichtiger Schritt Richtung Playoff – Auch Spitzenteams erfolgreich

Wien – Die Vienna Capitals sind 2016 einfach nicht zu schlagen. Die Wiener setzten sich am Sonntag zum Auftakt der 42. Runde der EBEL gegen den HCB Südtirol 3:1 (2:0,0:1,1:0) durch, gewannen damit auch das fünfte Spiel im neuen Jahr und feierten den sechsten Erfolg hintereinander.

Für das Team von Chefcoach Jim Boni war es ein großer Schritt in Richtung Playoff-Platz. Diesen haben die Top sechs nach dem Grunddurchgang (44 Runden) sicher. Der Vorsprung der Caps auf die siebentplatzierten Bozener beträgt nun vier Punkte.

Die Wiener waren im ersten Drittel klar besser, der zweite Abschnitt gehörte den Gästen, die nach dem Anschlusstor von Matthew Pope (22./PP1) bei einem Lattenschuss von Joel Broda Pech hatten. Im Schlussdrittel brachten die Wiener den Sieg über die Zeit, als Draufgabe fiel noch das 3:1. "Das war ein unglaublich wichtiger Sieg, doch noch sind wir nicht in den Play-offs, das dürfen wir nicht vergessen", warnte Boni.

An der Spitze der Tabelle gaben sich die beiden Topteams Red Bull Salzburg (8:3 bei Ljubljana) und Verfolger Black Wings Linz (4:3 gegen Innsbruck) keine Blöße. Znojmo festigte Rang drei mit einem 3:2-Sieg gegen den VSV. Die Villacher, bei denen Gerhard Unterluggauer nach Verletzungspause sein Comeback gab, glichen durch Dustin Johner (29./PP) und Eric Hunter (47.) zwar zweimal aus, Roman Tomas (55./PP) versetzte ihnen aber den Todesstoß. (red/APA, 10.1. 2016)

Ergebnisse, 42. Runde:

Vienna Capitals – HCB Südtirol 3:1 (2:0,0:1,1:0). Wien, 5.350. Tore: Sharp (2.), Dzieduszycki (20., 56.) bzw. Pope (22./PP). Strafminuten: 10 bzw. 6

Black Wings Linz – HC Innsbruck 4:3 (1:1,1:1,2:1). Linz, 4.865. Tore: McLean (14.), Dorion (22., 58.), Kozek (50./PP) bzw. Bishop (1., 38.), Schaus (48.). Strafminuten: 8 bzw. 8

Olimpija Ljubljana – Red Bull Salzburg 3:8 (2:2,1:3,0:3). Ljubljana, 438. Tore: Selan (2.), Nagtzaam (16./PP2), Kaspitz (33.) bzw. Sterling (6., 52./PP2), Ledin (13., 26., 53./PP), Walter (27.), Brucker (34.), Cijan (53.). Strafminuten: 10 plus 10 Cepon bzw. 10

Fehervar AV19 – Dornbirner EC 4:3 (1:0,1:3,2:0). Szekesfehervar, 3.016. Tore: Kovacs (15./PP), Koger (28.), Sarauer (42.), Francis (56.) bzw. D'Alvise (27.), MacKenzie (32.), Greentree (40.). Strafminuten: 6 bzw. 8

HC Znojmo – VSV 3:2 (1:0,1:1,1:1). Znaim, 3.062. Tore: Pucher (17.), Corey (39.), Tomas (55./PP) bzw. Johner (29./PP), Hunter (47.). Strafminuten: 10 bzw. 8

KAC – Graz 99ers 4:3 n.V. (1:1,2:0,0:2/1:0). Klagenfurt, 3.341. Tore: Hundertpfund (4.), Lundmark (24., 63.), Ganahl (39.) bzw. Almtorp (4.), Kovacevic (44./PP), Poulsen (59.). Strafminuten: 6 bzw. 4

Share if you care.