Klagenfurt: Weggelegtes Neugeborenes aus Tiefschlaf geweckt

10. Jänner 2016, 13:11
21 Postings

Weiterhin intensivmedizinische Betreuung, seine Körpertemperatur betrug nur noch 21 Grad

Klagenfurt – Jenes Neugeborene, das am 5. Jänner in einer Mülltonne in Klagenfurt gefunden worden war, ist aus dem Tiefschlaf geweckt worden. "Das Baby wurde am Samstag aus dem Tiefschlaf geholt, es wird nach wie vor intensivmedizinisch betreut", bestätigte Nathalie Trost, Sprecherin des Klinikums Klagenfurt. Der Zustand sei stabil.

Eine Klagenfurterin hatte das Neugeborene am Dienstagabend im Stadtteil St. Ruprecht gefunden. Der Bub, der vermutlich am Dienstag zur Welt kam, war stark unterkühlt. Seine Körpertemperatur betrug nur noch 21 Grad. Spätfolgen konnten am Sonntag noch nicht ausgeschlossen werden. Die Polizei sucht weiter nach der Mutter des Kindes. (APA, 10.1.2016)

Weitere Informationen

Seit dem Jahr 2000 gibt es in Österreich für Mütter in Not zwei Angebote, ihr Kind anonym abzugeben. Dabei handelt es sich um Babyklappen oder die anonyme Geburt.

In Österreich gibt es derzeit in Wien, St. Pölten, Salzburg, Graz, Linz, Bregenz, Klagenfurt, Ried, St. Veit an der Glan und Wels, Lienz in Osttirol und Vöcklabruck Babyklappen.

Für die anonyme Geburt muss sich die Frau anmelden, die Geburt findet im Krankenhaus statt. Das Baby gilt danach rechtlich als Findelkind. Die Obsorge geht an die Jugendwohlfahrt, die sich um Pflege- und Adoptiveltern kümmert. Bis zur Adoption kann die Mutter ihre Entscheidung rückgängig machen.

Standorte der Babyklappen

Information zu anonymer Geburt

  • In diesen Mülltonnen fand eine Passantin das Neugeborene und rettete damit sein Leben.
    foto: apa/gert eggenberger

    In diesen Mülltonnen fand eine Passantin das Neugeborene und rettete damit sein Leben.

Share if you care.