Kristoffersen gewinnt hauchdünn vor Hirscher

10. Jänner 2016, 11:18
194 Postings

Entfesselter Norweger im Slalom von Adelboden sechs Hundertstel vor Hirscher – Feller als Sechster mit Ausrufezeichen

Adelboden – Henrik Kristoffersen hat im vierten Weltcup-Slalom der Saison seinen dritten Sieg gefeiert. Der 21-jährige Norweger verwies am Sonntag in Adelboden Marcel Hirscher um 0,06 Sekunden auf Platz zwei, Dritter wurde der Halbzeit-Führende Alexander Choroschilow (RUS/+0,60). Über Platz sechs und damit die bisherige Karriere-Bestleistung in einem Slalom durfte sich Manuel Feller (1,25) freuen.

Nach dem ersten Durchgang war der 23-jährige Tiroler noch auf Platz 13 gelegen. Marco Schwarz hingegen fiel im Finale von Position 14 auf den 23. Platz zurück, Marc Digruber wurde 25. Im Gesamtweltcup baute Hirscher seinen Vorsprung auf den Norweger Aksel Lund Svindal auf 165 Punkte aus.

"Zuviel gewollt"

Dem Salzburger unterliefen im Finale zwei Fehler, das sei auf diesem Niveau zu viel: "Ich habe ein bisschen zu viel Gas gegeben. Ich habe in der Mittelpassage zu viel gewollt." Hirscher verlängerte aber seine Adelboden-Serie, seit 2010 stand er im Slalom jedes Mal auf dem Podest. "Ich bin dran. Und ich bin sehr motiviert, am Slalomschwung zu arbeiten", blickt er optimistisch den weiteren Rennen entgegen.

Kristoffersen musste für den dritten Erfolg im vierten Torlauf in diesem Winter alles geben: "Der untere Teil war wirklich gut, aber es war auch am Limit. Das war wirklich viel Risiko." Choroschilow dagegen konnte wie schon in Santa Caterina seine am Sonntag bei dichtem Schneefall herausgefahrene Halbzeitführung im Finale nicht verteidigen.

Auf der mit Salz gut präparierten Piste – nach der Absage des Riesentorlaufs am Samstag glaubten nicht viele an eine Durchführung des Rennens – erreichten mit den Startnummern 27 und 28 bei bereits deutlichen Spuren im Hang auch Schwarz als 14. und Digruber als 18. den zweiten Durchgang. Im zweiten Lauf büßten beide ein paar Ränge ein.

Schwarz, in Madonna sensationell Dritter und zuletzt in Santa Caterina ausgeschieden, machte am Beginn des Flachstücks einen großen Fehler, entsprechend enttäuscht war der 20-jährige Kärntner. "Ich kann nicht zufrieden sein. Ein Fehler an der blödesten Stelle, das war das Tempo, da bekommst eine Klatsche"

Digruber (25.) sah das Positive, er habe zum vierten Mal im vierten Rennen in diesem Winter gepunktet. "Auf dem Niveau muss alles zusammenpassen, damit du weiter vor fahren kannst", meinte er.

Wolfgang Hörl verpasste das Finale als 33., Michael Matt als 37. und Christian Hirschbühl als 38. Reinfried Herbst schied aus. (APA, 10.1.2016)

Ergebnis

Herren-Slalom Adelboden

  • Marcel Hirscher kam Slalom-Dominator Kristoffersen diesmal sehr nahe.
    foto: reuters/sprich

    Marcel Hirscher kam Slalom-Dominator Kristoffersen diesmal sehr nahe.

Share if you care.