Heimniederlagen für Salzburg und Linz

8. Jänner 2016, 21:44
26 Postings

KAC, Graz 99ers und Capitals siegen in Heimspielen

Wien – Niederlagen für die beiden punktebesten Teams der Erste Bank Eishockey-Liga haben am Freitag die Spiele der 41. Runde gebracht: Leader Red Bull Salzburg musste sich zu Hause im Schlager dem drittplatzierten HC Znojmo mit 2:3 geschlagen geben, der erste Verfolger Black Wings Linz unterlag ebenfalls auf eigenem Eis dem Dornbirner EC mit 2:4.

Beide Teams sind freilich aber schon fix in der Platzierungsrunde der Top 6. Im Kampf um die weiteren Plätze ist noch keine Entscheidung gefallen. Zumal der KAC den erwarteten Pflichtsieg gegen Schlusslicht Olimpija Laibach mit einem letztlich sicheren 4:0-Heimsieg einfuhr. Die Vienna Capitals schlugen Innsbruck 4:2, der VSV musste sich in Graz mit 1:2 nach Penaltyschießen geschlagen geben.

Ein Teil der KAC-Fans machte seinem Unmut nach den zuletzt zwei erlittenen Debakeln auf einfallsreiche Weise Luft: Etwa 200 Anhänger hinterließen auf ihren Sitzen ein Transparent mit der Botschaft "Sind Mädchen-Hockey schauen" und kamen erst zum zweiten Drittel in der Halle. Der Clou: Ein Großteil war tatsächlich bei der aktuell in Kärnten stattfindenden U18-Mädchen-WM und verfolgte dort Spiele.

Die Stimmung in der Halle war nach dem 1:6 in Wien und dem 0:7 zu Hause gegen Salzburg aber eisig und konnte auch durch den erwarteten Sieg über den Tabellenletzten Laibach nur etwas gebessert werden. Die im zweiten Drittel in die Halle gekommenen "Protestfans" blieben im Mitteldrittel stumm, erst im Schlussabschnitt, als Koch und Setzinger mit einem Doppelschlag in der 52. Minute zum 4:0 den Pflichtsieg endgültig fixierten, war wieder der übliche Anfeuerungssturm zu hören.

Beim KAC wurden einige Nachwuchsspieler eingesetzt, der zuletzt so enttäuschende schwedische Legionär Jonas Nordqvist musste das Match von der Tribüne aus verfolgen.

Die Vienna Capitals feierten einen Arbeitssieg und waren trotz eines überlegenen 3:0 nach dem ersten Spielabschnitt keinesfalls ungefährdet. Die Gäste aus Innsbruck kamen dank Treffern durch Bishop (22.) und Schuller (38.) noch auf 2:3 heran, ehe Sharp in der 50. den Endstand zum 4:2 der Wiener herstellte. Mann des Abends war aber Rafael Rotter, der nicht nur die beiden ersten Treffer der Hausherren erzielte, sondern auch die Assists zu den weiteren Toren leistete. Die Wiener, bei denen Coach Jim Boni nicht einmal drei volle Linien einsetzte, waren nach 30 Minuten müde und bauten zusehends ab.

Im Kampf um die vier weiteren Plätze in der Oberen Play-off-Runde blieb es spannend, auch weil Znojmo einen wertvollen Sieg bei Leader Salzburg feierte. Znojmo (71), die Capitals (70), Dornbirn (70) und der VSV (69) blieben innerhalb von nur zwei Punkten, HCB Südtirol spielt erst am Samstag bei Fehervar und könnte ebenfalls auf 69 Zähler kommen. Für den KAC (63) wird es bei sechs Zählern Rückstand auf Rang sechs – bei drei noch ausständigen Runden im Grunddurchgang – schwer. (APA, 8.1.2016)

Ergebnisse der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) am Freitag (41. Runde):

KAC – Olimpija Ljubljana 4:0 (0:0,2:0,2:0)
Klagenfurt, 2.872. Tore: Jacques (30.), Ganahl (39.), Koch (52./PP), Setzinger (52.). Strafminuten: 8 bzw. 10

Vienna Capitals – HC Innsbruck 4:2 (3:0,0:2,1:0)
Wien, 5.550. Tore: Rotter (12., 15.) , Fraser (16.), Sharp (50.) bzw. Bishop (22.), Schuller (38.). Strafminuten: 2 bzw. 10

Black Wings Linz – Dornbirner EC 2:4 (1:1,1:2,0:1)
Linz, 4.865. Tore: Ulmer (8.), Spannring (31.) bzw. Macierzynski (8.), D'Alvise (22., 46.), Magnan (32.). Strafminuten: 4 bzw. 10

RB Salzburg – HC Znojmo 2:3 (2:1,0:2,0:0)
Salzburg, 2.834. Tore: Sterling (5.), Aquino (17.) bzw. Novak (9.), Cip (26.), Yellow Horn (40.). Strafminuten: 2 bzw. 12

Graz 99ers – Villacher SV 2:1 n.P. (0:0,1:1,0:0;0:0/1:0)
Graz, 2.960. Tore: Woger (25.), De Simone (entscheidender Penalty) bzw. Schofield (34.). Strafminuten: 6 bzw. 2

Share if you care.