Pakistan tritt saudischer Anti-Terror-Allianz nicht bei

8. Jänner 2016, 08:06
9 Postings

Islamabad will seine Beziehungen sowohl mit dem schiitischen Iran als auch dem mehrheitlich sunnitischen Saudi-Arabien ausbauen

Islamabad – Pakistan hat die von Saudi-Arabien geführte Anti-Terror-Allianz muslimischer Länder begrüßt, will sich aber nicht unmittelbar beteiligen. Das geht aus einer in der Nacht auf Freitag veröffentlichten Stellungnahme des Außenministeriums hervor.

Zuvor hatte der saudi-arabische Außenminister Adel al-Jubair Premierminister Nawaz Sharif und Armeechef Raheel Sharif über die Einzelheiten der Allianz unterrichtet. In der vorsichtig formulierten Stellungnahme hieß es, Pakistan werde immer Schulter an Schulter gegen jede Bedrohung der territorialen Integrität und Souveränität Saudi-Arabiens stehen und unterstütze alle regionalen und internationalen Anstrengungen, den Terrorismus zu bekämpfen. Damit geht die pakistanische Regierung nicht über das hinaus, was sie nach der Verkündung der Allianz im Dezember gesagt hatte.

Die pakistanische Regierung möchte im eigenen Land weitere religiöse Spannungen zwischen Muslimen sunnitischer und schiitischer Glaubensrichtung vermeiden. Außerdem will Pakistan seine politischen und Handelsbeziehungen sowohl mit dem schiitischen Iran als auch dem mehrheitlich sunnitischen Saudi-Arabien ausbauen. (APA, 8.1.2016)

Share if you care.