Salzburger Team Stronach verliert weitere Landtagsabgeordnete

7. Jänner 2016, 12:13
37 Postings

Mit dem Parteiaustritt von Gabriele Fürhapter ist nur noch einer von drei Stronach-Mandataren übrig

Salzburg – Die Salzburger Landtagsabgeordnete Gabriele Fürhapter hat am Donnerstag ihren Austritt aus dem Team Stronach bekanntgegeben. Grund sei eine "fehlende Vertrauensbasis". Eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe sei in der Stronach-Partei nicht mehr gegeben. Sie sei der Streitereien müde und wolle in Zukunft als parteifreie Abgeordnete die Regierung und das Arbeitsübereinkommen unterstützen.

Aus Koalition ausgeschlossen

Wie der zuvor ausgeschiedene Otto Konrad will Fürhapter verstärkt mit dem ÖVP-Landtagsklub zusammenarbeiten. "Ich werde künftig die Infrastruktur des ÖVP-Klubs nutzen und freue mich, zu dessen Sitzungen eingeladen zu werden", erklärte Fürhapter in einer Aussendung. Das habe ihr ÖVP-Klubobfrau Daniela Gutschi angeboten. Sie trete aber weder dem ÖVP-Klub noch der Partei bei.

Von den drei Abgeordneten, die nach der Wahl im Mai 2013 für das Team Stronach in den Salzburger Landtag einzogen, bleibt damit nur noch Klubobmann Helmut Naderer übrig. Konrad hatte am 17. November seinen Parteiaustritt angekündigt, Landesrat Hans Mayr eine Woche später. Mitte Dezember beendeten ÖVP und Grüne in Salzburg ihre Koalition mit dem Team Stronach.

"Drohung hat Früchte getragen"

Der nunmehr einzig verbliebene Team Stronach-Abgeordnete im Salzburger Landtag, Klubobmann Helmut Naderer, sieht die Schuld für den Parteiaustritt seiner Mitstreiterin Gabriele Fürhapter vor allem bei der ÖVP: "Die ÖVP ist an Hinterhältigkeit nicht zu überbieten", betitelte er am Donnerstag eine Presseaussendung knapp.

"Die ständige Drohung der ÖVP, dass Landesrat Hans Mayr sein Landtagsmandat wieder annimmt und damit die TS-Abgeordnete Gabriele Fürhapter ihres verliert, hat nun Früchte getragen", betonte Naderer. Durch den Wechsel und die heute schriftlich erklärte Regierungsunterstützung sei die Wiederannahme des Landtagsmandates durch Mayr nicht mehr notwendig, da sich die Regierung nunmehr mit Sicherheit auf 20 von 36 Stimmen im Landtag stützen könne.

Im Land Salzburg kann ein Mitglied der Landesregierung gleichzeitig auch Abgeordneter sein und muss – wie Landesrat Mayr – keiner Partei angehören. (APA, 7.1.2016)

  • Ex-Team-Stronach-Abgeordnete Gabriele Fürhapter möchte in Zukunft verstärkt mit dem ÖVP-Landtagsklub zusammenarbeiten.
    foto: apa/gindl

    Ex-Team-Stronach-Abgeordnete Gabriele Fürhapter möchte in Zukunft verstärkt mit dem ÖVP-Landtagsklub zusammenarbeiten.

Share if you care.