Lawinengefahr in Vorarlberg ab 2.000 Metern

7. Jänner 2016, 11:10
posten

Neuschnee-Verfrachtungen durch Wind halten Lawinengefahr auf Stufe "3"

Bregenz – Die Lawinengefahr bleibt in höheren Lagen Vorarlbergs erheblich. Für eine erhöhte Gefahr sorgt vor allem der Wind. So können im windbeeinflussten Steilgelände und in eingewehten Mulden und Rinnen oberhalb von 2.000 Metern bereits einzelne Wintersportler Schneebretter auslösen, so die Landeswarnzentrale. Unerfahrene sollten daher die Pisten nicht verlassen.

Die Lage an Ort und Stelle müsse sorgfältig beurteilt werden. Wintersportler sollten neben der Gefahr einer Verschüttung auch die Absturzgefahr beachten, hieß es weiter. Der Neuschnee der vergangenen Tage habe sich bereits etwas setzen können. Exponierte Bereiche wurden aber oft abgeweht, Rinnen und Mulden seien daher mit Triebschnee gefüllt. Im Laufe des Donnerstag wird laut den Prognosen verbreitet Schneefall einsetzen. Dazu kommt am Nachmittag teils stürmischer Wind, der die Lawinengefahr auf Freitag hin überall etwas ansteigen lasse. (APA, 7.1.2015)

  • Artikelbild
    foto: apa/barbara gindl
Share if you care.