1,1 Millionen Flüchtlinge kamen 2015 nach Deutschland

6. Jänner 2016, 15:27
324 Postings

Auch Zahl der Asylanträge erreichte mit 477.000 ein Rekordhoch – nur wenige werden in EU umverteilt

Berlin – Im vergangenen Jahr sind 1,1 Millionen Flüchtlinge nach Deutschland gekommen. Dies geht aus der Asylstatistik für 2015 hervor, die der deutsche Innenminister Thomas de Maizière am Mittwoch in Berlin veröffentlichte.

Die 1,1 Millionen Flüchtlinge wurden im sogenannten EASY-Verfahren erfasst, bei dem die Flüchtlinge nach ihrer Einreise auf die Erstaufnahmeeinrichtungen verteilt werden.

477.000 Asylanträge

Die Zahl der tatsächlich gestellten Asylanträge lag mit knapp 477.000 deutlich niedriger. Dies liegt daran, dass es oft sehr lange dauert, bis ein eingereister Flüchtling einen Asylantrag stellen kann. Gleichwohl wurde die höchste Zahl an Asylanträgen registriert, die es je in einem Jahr in Deutschland gab, wie de Maizière mitteilte.

Im vergangenen Jahr hatte der Innenminister zunächst die Gesamtzahl von 800.000 nach Deutschland einreisenden Flüchtlingen prognostiziert. Allerdings war seit längerem davon ausgegangen worden, dass die tatsächliche Zahl höher liegen wird. Nun bestätigte de Maiziere die Zahl von 1,1 Millionen, die zuvor in Medienberichten bereits genannt worden war.

Erst 272 in EU umverteilt

Eine Sprecherin der EU-Kommission gab indes bekannt, dass von den vereinbarten 160.000 Flüchtlingen zur Umverteilung in der EU aus Griechenland und Italien tatsächlich erst 272 in andere EU-Staaten gebracht wurden.

Nach Angaben der EU-Kommission wurden Flüchtlinge aus Italien bisher nach Finnland, Frankreich, Deutschland und Portugal umverteilt. Schutzsuchende aus Griechenland wurden nach Finnland, Deutschland, Litauen, Luxemburg und Portugal gebracht. Österreich hat sich zur Aufnahme von 1.953 Flüchtlingen im Rahmen der EU-Umverteilung verpflichtet, bisher aber keine freien Plätze gemeldet. (APA, 6.1.2016)

Share if you care.