Hirscher siegt in Santa Caterina

6. Jänner 2016, 13:55
270 Postings

Salzburger feiert seinen ersten Saisonerfolg im Stangenwald und zieht mit Raich an Weltcupsiegen gleich. Kristoffersen und Choroschilow auf den Plätzen

Santa Caterina – Marcel Hirscher hat die hohe Slalomhürde Henrik Kristoffersen überwunden. Nachdem der Norweger die beiden in Val d'Isere und Madonna di Campiglio ausgetragenen Saisonslaloms gewonnen hatte, schlug Hirscher am Mittwoch in Santa Caterina zurück. Er siegte vor Kristoffersen und dem Russen Alexander Choroschilow.

Das Trio lag nach zwei langen Läufen nur 0,32 Sekunden auseinander, wobei Kristoffersen 0,21 auf Hirscher fehlten. Diese knappe Entscheidung hatte sich nach dem ersten Lauf abgezeichnet, als der 31-jährige Choroschilow auf seinen zweiten Weltcupsieg nach Schladming 2015 losging und nur 0,07 Sekunden vor dem bisher sechsmal siegreichen Kristoffersen und eine Zehntelsekunde vor Hirscher lag.

Auf Augenhöhe mit Benni Raich

Daher hatte der Gesamtweltcup-Sieger der vergangenen vier Jahre die Chance, in der Entscheidung vorzulegen, und schaffte das mit Bravour. "Es ist sich ausgegangen, supercool", sagte Hirscher nach seinem 36. Weltcupsieg, dem 17. im Slalom. Mit diesen Marken zog er im ewigen Weltcup-Ranking einerseits mit Benjamin Raich auf Rang sechs gleich und ist im Slalom als bester ÖSV-Läufer alleiniger Dritter.

Exakt ein Jahr davor, am Dreikönigstag 2015, hatte der nun im Gesamtweltcup 85 Punkte vor dem Norweger Aksel-Lund Svindal wieder führende ÖSV-Star den Slalom in Zagreb gewonnen. Santa Caterina war heuer Ersatzort für die kroatische Hauptstadt. Dazwischen gab es im Slalom nur einen Hirscher-Sieg, nämlich beim Saisonfinale am 22. März in Meribel. Seither biss er sich an Kristoffersen förmlich die Zähne aus.

Überbewerten wollte Hirscher den Erfolg aber nicht, da Kristoffersen der weder steile noch flache Hang nicht gerade entgegenkam. "Der Fokus muss darauf liegen, noch schneller zu werden. Aber der Sieg gibt mir neue Motivation und neue Kraft, auch im Training neue Grenzen zu legen."

A schware Partie

Die Athleten waren nach getaner Arbeit ausgelaugt, Hirscher sprach von einem körperlich "zachen" Rennen. Diese zähe Angelegenheit bewältigte Marc Digruber als zweitbester Österreicher auf Rang neun. Der schon 27-Jährige stürmte im zweiten Durchgang mit zweitbester Laufzeit (hinter Hirscher) in die Top Ten. "Ich habe hart daran gearbeitet und bin immer drangeblieben", sagte der Niederösterreicher, der sein bestes Weltcup-Ergebnis erzielte.

Nicht nach Wunsch war diesmal Marco Schwarz unterwegs. Der Dritte des Madonna-Slaloms kam im ersten Lauf nur auf Rang 26, im zweiten schied er aus. Dafür holten noch Manuel Feller (16./2,18) und Michael Matt (19./2,64) Weltcup-Punkte.

Kristoffersen schmerzte die knappe Niederlage zumindest nach außen hin nicht sonderlich. "Ich bin zufrieden. Es war ein guter Lauf. Jetzt ist mal Marcel der Beste", sagte der 21-Jährige.

Knapp und doch deutlich am Podest vorbei schrammten die Deutschen Felix Neureuther und Fritz Dopfer, die mit +1,07 Sekunden Rückstand ex aequo auf Platz vier landeten. Die Routiniers Reinfried Herbst und Ivica Kostelic (CRO) verpassten die Qualifikation für den zweiten Lauf deutlich. (APA, red, 6.1.2016)

Ergebnis: Slalom Santa Caterina

Die meisten Herren-Weltcupsiege

1. Ingemar Stenmark (SWE) 86
2. Hermann Maier (AUT) 54
3. Alberto Tomba (ITA) 50
4. Marc Girardelli (LUX) 46
5. Pirmin Zurbriggen (SUI) 40
6. Benjamin Raich (AUT) 36
. Marcel Hirscher (AUT 36*

8. Bode Miller (USA) 33*
9. Aksel Lund Svindal (NOR) 30*
10. Stephan Eberharter (AUT) 29
11. Phil Mahre (USA) 27
12. Ivica Kostelic (CRO) 26*
. Franz Klammer (AUT) 26
14. Ted Ligety (USA) 25*

* Läufer noch aktiv

  • Marcel Hirscher war wieder einmal am flottesten unterwegs.
    foto: afp / olivier morin

    Marcel Hirscher war wieder einmal am flottesten unterwegs.

  • Sieg! Juhu!
    foto: afp/ olivier morin

    Sieg! Juhu!

  • Kristoffersen hatte diesmal das Nachsehen.
    foto: afp/olivier morin

    Kristoffersen hatte diesmal das Nachsehen.

Share if you care.