Brite identifiziert seinen Enkel in IS-Video

5. Jänner 2016, 22:18
62 Postings

Vierjähriger ist Sohn von 2012 nach Syrien gereister Konvertitin

London – In dem jüngsten Propagandavideo der Jihadistenmiliz Islamischer Staat (IS), in dem angeblich die Exekution von fünf britischen "Spionen" gezeigt wird, hat ein Brite seinen vierjährigen Enkelsohn Isa erkannt. Der Kleine werde vom IS "für Propaganda benutzt", sagte Henry Dare dem Fernsehsender Channel 4 am Dienstag. "Er versteht das alles noch nicht".

Seiner Tochter Grace "Khadijah" Dare machte er schwere Vorwürfe. "Sie hat uns alle im Stich gelassen." Die zum Islam konvertierte Frau aus dem Südosten Londons war 2012 nach Syrien ausgereist und hatte dort einen schwedischen Islamisten geheiratet.

"Ungläubige töten"

Der Bub trägt in dem am Sonntag aufgetauchten Video Tarnkleidung und ein schwarzes Stirnband. Während er in Richtung der "Spione" zeigt, sagt er mit britischem Akzent: "Wir werden die Ungläubigen dort drüben töten."

Unterdessen berichtete die BBC, der mit britischem Akzent sprechende maskierte Mann, der die "Spione" hinrichtet, sei vermutlich Siddhartha Dhar. Der junge Mann, ein zum Islam konvertierter Hindu aus dem Nordosten Londons, habe einer mittlerweile verbotenen Islamistengruppe angehört.

In dem Video droht der IS mit Anschlägen in Großbritannien. Großbritannien beteiligt sich an Luftangriffen gegen den IS in Syrien und im Irak. Ein Sprecher des britischen Premierministers David Cameron sagte am Dienstag zu den Spekulationen um Dhar lediglich, es werde noch geprüft, um wen es sich in dem Video handle.

Ein weiterer Brite, der berüchtigte IS-Kämpfer "Jihadi John", soll nach US-Angaben im November in Syrien getötet worden sei. Der in Kuwait geborene Brite war in mehreren Videos der IS-Miliz zu sehen, wie er schwarz gekleidet und vermummt westliche Journalisten und Entwicklungshelfer enthauptete. (APA, 5.1.2016)

Share if you care.