"Disco": Neue Parrot-Drohne schafft Flug mit 80 km/h

5. Jänner 2016, 19:14
37 Postings

Hersteller setzt auf Fliegerform statt Quadcopter – Gerät soll ohne Vorkenntnisse steuerbar sein

Drohnen sind im Consumer-Bereich von einfachen Spielzeugen mittlerweile zu vielfältigen Werkzeugen herangewachsen, die sich besonders bei Hobbyfilmern großer Beliebtheit erfreuen. Auch auf der CES sind die fernsteuerbaren Maschinen immer stärker präsent. Branchenprimus Parrot ist vertreten und hat mit "Disco" eine Drohne mit neuem Formfaktor vorgestellt.

Das Gerät mit dem einprägsamen Namen kommt nicht in der etablierten Quadcopter-Umsetzung, sondern erinnert eher an einen modernen Kampfjet. Für bessere Reparierbarkeit und einfacheren Transport lassen sich "Disco" die Flügel allerdings abnehmen.

foto: parrot

80 km/h

Parrot verspricht, dass sich das Gerät ohne Vorkenntnisse und so "einfach wie ein Videospiel" steuern lassen soll, wobei auch ein mächtiger Stabilisierungs-Algorithmus helfen soll.

Statt geradeaus abzuheben wird es einfach in die Luft geworfen. Die erreichbare Spitzengeschwindigkeit liegt bei rund 80 Stundenkilometern. Eine Akkuladung soll bis zu 45 Minuten Flugzeit ermöglichen.

Crash-Vermeidung

Der integrierte Autopilot kann sich auf diverse Sensoren und GPS stützen und beherrscht sogar automatische Landungen. Wer will, kann den Flug selber mit der mitgelieferten Fernbedienung oder über First-Person-View-Brile steuern und dabei Live-Daten erhalten. Das Bildsignal ist allerdings auf die Reichweite des WLAN-Moduls der integrierten 14-Megapixel-Kamera limitiert. Manöver, die einen Crash der 700 Gramm schweren Drohne verursachen könnten, kann Disco selbständig verhindern.

Disco ist nicht die erste Drohne im Fliegerformat, soll aber jenes Produkt werden, welches ihm den Durchbruch neben den Quadcoptern bringen soll. Wann genau das Gerät erscheint und wie viel es kosten wird, hat Parrot noch nicht verraten. (gpi, 05.01.2015)

parrot

Links

Parrot

  • Artikelbild
    foto: parrot
Share if you care.