Mainz-Spieler frieren auf 2.700 m Höhe

5. Jänner 2016, 14:08
7 Postings

Ab Mittwoch folgt sechstägiges Trainingslager in Marbella

Sitten – Konditionstraining und Teambildung einmal anders. Bei den sogenannten Impulstagen beim deutschen Fußball-Bundesligisten FSV Mainz 05 in der Schweizer Heimat von Trainer Martin Schmidt mussten die Profis Stehvermögen in ungewohntem Terrain beweisen.

Gleich nach der Ankunft und Einkleidung wanderten ÖFB-Teamspieler Julian Baumgartlinger und Co. mit Schneeschuhen hoch auf den Belalp. Anschließend ging es nicht im Sessellift zurück ins gemütliche Hotel. Eigens war auf 2.700 Meter Höhe ein Zeltlager errichtet worden. Bei deutlichen Minusgraden mussten die Fußballer zusammenrücken, um der Kälte zu trotzen.

Bis zum Dreikönigstag bleiben die Mainzer noch in der kalten Bergwelt des Kantons Wallis. Direkt von der Schweiz aus folgt dann der Umzug ins sechstägige Trainingslager nach Marbella. (APA, 5.1.2016)

Share if you care.