7.424 Ausreisen nach negativem Asylbescheid im Vorjahr

5. Jänner 2016, 12:25
62 Postings

Mehr als 3.000 Abschiebungen und über 4.300 freiwillige Ausreisen

Wien – Im Jahr 2015 sind aus Österreich bis Ende November 7.424 Personen mit negativem Asylbescheid ausgereist. Davon wurden 3.040 Personen zwangsweise abgeschoben, 4.384 entschieden sich zur freiwilligen Ausreise, teilte das Innenministerium mit. Die Zahl der außer Landes Gebrachten stieg damit gegenüber 2014 um 36 Prozent. Von den 3.040 zwangsweisen Abschiebungen betrafen 1.300 Überstellungen in Dublin-Länder, also Überführungen in ein anderes Schengen-Land.

Bis Ende November führte das Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl 29 "Charter-Rückführungen" durch. Dabei handelte es sich um fünf Bustransfers, die die Betroffenen nach Polen brachten, und um 24 Flüge. Von den Flugchartern gingen 13 in den Kosovo, viermal wurde Bulgarien angeflogen, einmal Georgien bzw. Armenien, dreimal Nigeria, zweimal Pakistan und einmal die Russische Föderation.

Insgesamt führte das Bundesamt damit bis Ende November 16 Charterrückführungen mehr durch als im Jahr 2014. Bis Ende des Jahres waren insgesamt 33 Charter-Rückführungen per Flug und Bus geplant, die endgültigen Daten für 2015 werden laut Innenministerium vermutlich erst im Februar vorliegen. (APA, 5.1.2016)

Share if you care.