Unfälle durch winterliche Straßenverhältnisse in Wien

5. Jänner 2016, 11:42
29 Postings

Pkw überschlug sich auf Autobahn – Frau fuhr auf Pkw auf

Wien – Winterliche Fahrverhältnisse dürften die Ursache zweier Verkehrsunfälle am Montagabend in Wien gewesen sein. Kurz nach 20.00 Uhr fuhr eine 24-Jährige in Wien-Hietzing mit ihrem Auto auf einen Pkw auf, die darin sitzende Lenkerin wurde verletzt. Rund eine Stunde später überschlug sich auf der Südosttangente (A23) ein Fahrzeug, der Fahrer wurde ins Spital gebracht.

In der Bundeshauptstadt hatte es am Montag den ganzen Tag geschneit. Auf den Straßen blieben wenige Zentimeter Schnee liegen. Am Hietzinger Kai hielt eine 42 Jahre alte Lenkerin um 20.15 Uhr vor einer roten Ampel an. Die 24-Jährige, die unmittelbar dahinter fuhr, unterschätzte laut eigenen Angaben die winterlichen Verhältnisse und rutschte in das stehende Fahrzeug. Die 42-Jährige wurde leicht verletzt, die Rettung brachte sie ins Spital. An beiden Pkws entstand Sachschaden, informierte die Polizei am Dienstag.

Die genaue Ursache für den Verkehrsunfall auf der A23 war am Dienstag noch unklar, die winterlichen Fahrbahnverhältnisse dürften jedoch ebenfalls eine Rolle gespielt haben. Im Bereich der Hanssonkurve in Favoriten kam der Pkw des 40-Jährigen kurz vor 21.30 Uhr ins Schleudern. Das Fahrzeug prallte erst gegen die Leitschiene, überschlug sich und rutschte noch einige Meter am Fahrzeugdach weiter, ehe es am Pannenstreifen liegen blieb.

Nachfolgende Autofahrer befreiten den 40-Jährigen aus dem Pkw. Er wurde mit Prellungen ins Krankenhaus gebracht, sagte Andreas Huber, Sprecher der Wiener Berufsrettung. Die Feuerwehr sicherte den Unfallort und stellte das Fahrzeug wieder auf die Räder. (APA, 5.1.2016)

Share if you care.