Tesla-Herausforderer Faraday Future stellt E-Boliden vor

Ansichtssache5. Jänner 2016, 10:07
154 Postings

Das von einem chinesischen Milliardär finanzierte Start-up präsentierte seine Sportwagen-Pläne

Las Vegas – Der von dem chinesischen Milliardär Jia Yueting finanzierte Tesla-Herausforderer Faraday Future hat einen ersten Blick auf sein Fahrzeug gestattet. Jia ist Chef des populären chinesischen Videodiensts Le TV. In Las Vegas wird nun das Konzept eines elektrisch angetriebenen Rennwagens gezeigt. FFZERO1 Concept ist ein Einsitzer, 2018 soll das erste Serienmodell auf den Markt kommen.

Das Start-up, über das wenig bekannt ist (den Unternehmenssitz in Gardena, Kalifornien zeigt das untenstehende Foto, Anm.), sorgte jüngst mit Plänen für den Bau einer mehr als eine Milliarde Dollar teuren Batteriefabrik in der Wüste von Nevada für Aufsehen. Damit werde "in den kommenden Wochen begonnen", sagte Entwicklungschef Nick Sampson am Montag. Dort sollen 4.500 Arbeitsplätze entstehen, zudem möglicherweise tausende weitere Stellen bei Zulieferern. Faraday sucht dafür "leidenschaftliche Entwickler und fleißige Visionäre für neue Konzepte".

Serienfertigung 2018 geplant

Von dem Auto – eine Mischung aus Rennwagen und Batmobil – war bis zur Show in Las Vegas nur der Schatten in einem Kurzvideo zu sehen. Das erst vor 18 Monaten gegründete Unternehmen verspricht jedenfalls eine "völlig neue Mobilität". Faraday werde eher wie eine Technologiefirma geführt als wie ein Autohersteller, sagte Sampson.

Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben derzeit 750 Beschäftigte, darunter ehemalige Ingenieure und Angestellte von Tesla und BMW, Apple und Google, Boeing und SpaceX. Sampson etwa war vorher bei Jaguar und Tesla. (APA, red, 5.1.2016)

foto: reuters/steve marcus
1
foto: reuters/steve marcus
2
foto: reuters/steve marcus
3
foto: steve marcus
4
foto: steve marcus
5
foto: ap
6
Share if you care.