Kleinste Kameradrohne der Welt passt auf Handfläche

4. Jänner 2016, 15:00
27 Postings

Vidius kann Videos im Flug live streamen, hält sich jedoch nicht sehr lange am Himmel

Kameradrohnen können durchaus gefährlich werden, wenn sie unvermittelt vom Himmel fallen. Skistar Marcel Hirscher ist im Dezember nur knapp einer Katastrophe entkommen. Beim neuen Modell von Axis Drones sollte das aber kein Problem sein. Die Vidius ist laut Hersteller die kleinste Kameradrohne der Welt und hat auf der Handfläche Platz.

Livestream

Der kleine Quadcompter misst lediglich 4,3 x 4,3 x 2,5 Zentimeter und nimmt Videos oder Fotos mit einer Auflösung von 420p auf. Über die App für Android oder iOS und WLAN können Nutzer Videos auch live streamen. Besonders lange dauern die Flüge der Minidrohne allerdings nicht. Eine Akkuladung hält lediglich für fünf bis sieben Minuten.

Mit professionellen Kameradrohnen ist sie Vidius nicht vergleichbar. Das zeigt sich auch im Preis: der kleine Flugapparat kostet im Vorverkauf 75 US-Dollar. Der reguläre Preis beträgt ab dem 7. Jänner 95 Dollar.

Registrierungspflicht in den USA

Vor allem bei US-amerikanischen Drohnenfans könnte die Minidrohne trotz ihrer Einschränkungen dennoch gut ankommen. Denn in den USA müssen private Drohnen seit dem 21. Dezember kostenpflichtig angemeldet werden, es sei denn sie wiegen weniger als 250 Gramm. In Österreich müssen Drohnen je nach Gewicht, Flughöhe, Sichtkontakt zum Piloten und Fluggebiet durch die Luftfahrtbehörde zugelassen werden. Spielzeuge wie die Vidius sind jedenfalls auch hierzulande erlaubt. (br, 4.1.2016)

  • Die Minikameradrone von Axis Drones misst nur ein paar Zentimeter
    foto: axis drones

    Die Minikameradrone von Axis Drones misst nur ein paar Zentimeter

Share if you care.