TV-Quoten 2015: ORF bleibt stabil, Puls 4 liegt vor ATV

4. Jänner 2016, 14:58
5 Postings

ORF 1 verlor, ORF 2 legte wegen Nachrichtenlage zu – Puls 4 verdoppelte in Werbezielgruppe Vorsprung auf ATV – ATV lag in Primetime vorne

Wien – Der ORF hat 2015 stabile Marktanteile verzeichnet: ORF 1 und 2 kamen in der Gesamtbevölkerung ab zwölf Jahren auf 33,2 Prozent gegenüber 33,4 Prozent 2014. Mit der gesamten Sendergruppe inklusive ORF 3 und ORF Sport + erreichte der ORF im Vorjahr 35,3 Prozent Marktanteil (2014: 35,1). Bei den Privatsendern platzierte sich Puls 4 mit 3,1 Prozent (2014: 3,6) vor ATV mit 2,7 Prozent (2014: 3,0).

ORF 1 verlor, ORF 2 legte wegen Nachrichtenlage zu

ORF 1 verzeichnete 2015 einen Marktanteilsrückgang und landete bei 11,8 Prozent (2014: 13,3). Das umgekehrte Bild zeigte sich bei ORF 2, das seine Quote auf 21,3 Prozent (2014: 20,2) steigern konnte. Einer der Hauptgründe dafür war die starke Nachfrage nach den Nachrichtensendungen des ORF. Die Flüchtlingskrise, Terroranschläge und mehrere Landtagswahlen sorgten für das entsprechende Umfeld.

Von der Nachrichtenlage profitierten auch die Video-on-Demand-Angebote des ORF. Mit 20,4 Millionen Onlinevideo-Abrufen pro Monat gab es laut ORF so viele Zugriffe wie noch nie. "Die Marktführerschaft war damit 2015 ebenso deutlich wie evident", erklärte ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz.

ATV, Puls 4

Quotenrückgänge gab es bei den Sehern ab zwölf bei den Privatsendern Puls 4 und ATV. Besser lief es für Puls 4 in der werberelevanten Zielgruppe der Zwölf- bis 49-Jährigen. Mit 4,1 Prozent habe man hier gegenüber 2014 nicht verloren und die Position als Nummer eins unter Österreichs Privatsendern ausbauen und den Abstand zu ATV sogar verdoppeln können, teilte der Sender mit. Im Dezember habe man in der werberelevanten Zielgruppe mit 4,8 Prozent sogar einen Rekordwert seit Senderbestehen erzielt.

ATV betonte unterdessen, dass der Sender mit 5,2 Prozent Marktanteil bei den Zwölf- bis 49-Jährigen erfolgreichste österreichische Privat-TV-Station in der Primetime zwischen 20.15 und 22 Uhr sei. Nur ProSieben und RTL lockten in dieser Gruppe noch mehr Seher an.

Servus TV

Eine leichte Marktanteilssteigerung verzeichnete Servus TV, der Sender von Red-Bull-Eigentümer Dietrich Mateschitz. Er kam 2015 in der Gesamtbevölkerung ab zwölf Jahren auf 1,7 Prozent (2014: 1,5 Prozent). Meistgesehene Servus-Sendung war "Das perfekte Desaster Dinner" mit 241.000 Zuschauern. (APA, 4.1.2016)

  • Artikelbild
    foto: ap photo/gero breloer
Share if you care.