Kinderuni: Welche Tricks haben Taschendiebe?

5. Jänner 2016, 07:00
19 Postings

Ein kurzer Blick auf den Stadtplan, und plötzlich ist die Geldbörse weg. Strategien der Taschendiebe stellt die Kinderuni vor

Frage: Wo bestehlen Taschendiebe ihre Opfer?

Antwort: Bevorzugte Orte von Taschendieben sind besonders belebte Plätze wie Einkaufspassagen, Märkte, Bars, Restaurants, Bahnhöfe oder öffentliche Verkehrsmittel. Hochburgen für Taschendiebe in Europa sind übrigens die Städte Rom, Barcelona und Madrid. Auch in Prag und Paris wird viel gestohlen.

Frage: Wie arbeiten Taschendiebe?

Antwort: Beispielsweise fragt der Dieb auf der Straße nach dem Weg. Während sich sein Opfer über den Stadtplan beugt oder die Richtung am Smartphone sucht, stibitzt sich der Dieb unauffällig dessen Geldbörse. Ein typischer Trick von Taschendieben ist auch Anrempeln im Gedränge.

Frage: Worauf muss ich achten?

Antwort: Generell brauchst du im Urlaub natürlich nicht ständig panische Angst haben, bestohlen zu werden. Es gibt dennoch einige Dinge, die du berücksichtigen kannst, um auf Nummer sicher zu gehen: Rucksäcke und Taschen solltest du etwa immer schließen. Wenn du mit dem Bus fährst oder über einen Markt voller Menschen spazierst, solltest du sie vor dem Körper tragen – es sieht zwar uncooler aus, ist aber sicherer.

Frage: Und im Restaurant?

Antwort: Dort solltest du Smartphone und Geldbörse immer einstecken und Rucksäcke nicht über die Lehne des Sessels hängen – dort sind sie für Diebe nämlich ein gefundenes Fressen. Ratsam ist es außerdem, wichtige Utensilien im Hotel zu lassen und nie mehr Geld dabeizuhaben als nötig. (Lisa Breit, 5.1.2016)

Die STANDARD-Kinderuni findet in Kooperation mit Ö1 statt. Die nächste STANDARD-Kinderuni erzählt die Geschichte der Ritter.

  • Taschendiebe verhalten sich unauffällig und sind geschickt.
    foto: matthias cremer

    Taschendiebe verhalten sich unauffällig und sind geschickt.

  • Artikelbild
    foto: der standard
Share if you care.