Real bei Valencia nur remis

3. Jänner 2016, 23:39
38 Postings

Rapid-Gegner trotzt den Königlichen ein 2:2 ab, ist aber schon sieben Spiele sieglos – Reals Kovacic sah Rot

Valencia – Rapids Europa-League-Gegner Valencia hat am Sonntag Real Madrid zwar ein 2:2 abgetrotzt, seine sieglose Serie aber fortgesetzt. Die Mannschaft von Trainer Gary Neville hat seit dem 5:1 bei Celta de Vigo am 7. November in der Primera Division nicht mehr gewonnen, dabei gab es zwei Niederlagen und fünf Unentschieden.

Valencia, das am 18. (zu Hause) und 25. Februar (in Wien) im EL-Sechzehntelfinale auf Rapid trifft, ist mit 23 Punkten nur Zehnter. Das Unentschieden half aber auch Real nicht wirklich weiter, die Königlichen sind mit 37 Zählern nur Dritter. Atletico führt die Tabelle mit 41 Punkten vor dem FC Barcelona (39) an, wobei die Katalanen ein Spiel weniger ausgetragen haben.

Optimaler Start

In einer äußerst attraktiven Partie im Estadio Mestalla legte Real vor 42.000 Zuschauern einen optimalen Start hin, Karim Benzema war schon nach 16 Minuten erfolgreich. Die Gastgeber machten in der Folge aber mehr fürs Spiel und kamen kurz vor der Pause durch einen verwandelten Elfmeter von Daniel Parejo (45.+1) völlig verdient zum Ausgleich.

Auch nach dem Seitenwechsel wurde den Zuschauern viel geboten. Reals gebürtiger Linzer Mateo Kovacic sah nach einer Grätsche zurecht die Rote Karte (68.). Neuerlich in Führung ging Real aber trotzdem. Nach einem Kroos-Freistoß traf Gareth Bale (82.). Die Freude währte aber nur kurz, quasi im Gegenzug sorgte Paco Alcacer (83.) per Kopf für den 2:2-Endstand und verhinderte Reals dritten Sieg in Folge. Reals James Rodriguez, der am Neujahrstag auf der Autobahn von der Polizei mit knapp 200 km/h geblitzt worden war, saß nur auf der Bank. (APA, 3.1.2015)

  • Artikelbild
    foto: apa/afp/jordan
Share if you care.