Malerisches Besäufnis: Journalist entschuldigt sich bei Fotograf

3. Jänner 2016, 19:24
40 Postings

Joel Goodman hielt in Manchester die Szene einer Silvesternacht fest. BBC-Redakteur Roland Hughes machte das Foto auf Twitter bekannt, ohne den Urheber zu nennen

Wien/Manchester/London – Nicht nur für Tausende auf Twitter, sondern auch für viele andere ist das Foto des Jahres 2016 bereits gefunden. Gemacht hat es der freie Fotograf Joel Goodman, als er eine Szene in der Silvesternacht in Manchester festhielt. Zu sehen ist eine Art kollektives Delirium, das der Fantasie einer Malerin oder eines Malers entsprungen sein könnte. Taumelnde, Gefallene und Passanten, die nicht nur reichlich Alkoholkonsum vereint, sondern dass sie sich zu einem bestimmten Zeitpunkt am gleichen Ort befanden.

Entdeckt hat das Foto der BBC-Journalist Roland Hughes als 20. Bild einer Ansichtssache mit insgesamt 31 Fotos der Zeitung "Manchester News online". Der Titel: "Manchester parties hard into 2016."

Hughes teilte das Foto am 1. Jänner auf Twitter. Die Folgen waren über 27.000 Retweets, unzählige Montagen und zahlreiche Artikel über das Foto. In einem Blogeintrag auf bbc.com erklärt Hughes, dass er überhaupt nicht damit gerechnet habe, dass das Foto für so viel Furore sorgen werde und entschuldigte sich gleichzeitig beim Fotografen, dass er ihn in seinem ersten Tweet nicht genannt hatte. (red, 3.1.2016)

Share if you care.