Ameisenverhalten lässt sich epigenetisch steuern

2. Jänner 2016, 08:00
3 Postings
illu.: aaas/carla schaffer

Philadelphia – Sie sind genetisch nahezu identisch. Dennoch erfüllen die verschiedenen Kasten bei eusozialen Insektenarten wie Ameisen oder Bienen ganz unterschiedliche Aufgaben. Bei vielen Ameisenarten etwa sind bestimmte Tiere für das Sammeln von Nahrung zuständig, andere erfüllen Aufgaben als Wächter. US-Forschern um Daniel Simola (University of Pennsylvania) ist es nun erstmals gelungen, dieses Verhalten epigenetisch zu verändern, wie sie in Science schreiben: Injizierten sie bei Jungtieren die Substanz Trichostatin A direkt ins Gehirn, so zeigten die Tiere nachhaltiges Sammler-Verhalten.

Abstract
Science: "Epigenetic (re)programming of caste-specific behavior in the ant Camponotus floridanus"

(tasch, 2.1.2016)

Share if you care.