Seil an Gürtel befestigt: Fotograf überlebte Brand in Dubai im 48. Stock

Video1. Jänner 2016, 22:40
537 Postings

Mehrere Verletzte – Silvesterparty fand dennoch statt – Ursache des Feuers zunächst unklar

Dubai – Am Silvesterabend stand in Dubai ein Luxushotel in Flammen: Für einen Fotografen im 48. Stock des "Address Downtown Hotel" war es der dramatischste Jahreswechsel seines Lebens. "Eine Stunde, dann war's das, dann bin ich tot", dachte der Reporter, der nicht namentlich genannt werden wollte, als er in schwindelerregender Höhe an einem Seil von einem Balkon hängend ausharrte.

Das Feuer in dem 63-stöckigen Wolkenkratzer hatte ihm den Fluchtweg abgeschnitten, als er Fotos vom Silvester-Feuerwerk über der imposanten Stadt des Emirats machen wollte. Geistesgegenwärtig befestigte er ein Seil einer Arbeitsbühne für Fensterputzer, die nahe seinem Zimmer vor der Fassade hing, an seinem Gürtel und seiner Ausrüstung, und wagte die halsbrecherische Aktion – während nur zehn Meter neben ihm das Feuer brannte und er ständig fürchtete zu ersticken.

"Ich hatte Angst, dass ich durch den Rauch kollabieren würde", sagte der Mann. Über das Handy habe er seine Kollegen gebeten, die Rettungskräfte zu alarmieren. Mehr als eine halbe Stunde dauerte es, bis die Retter kamen. Als er Lichter sah und Schritte hörte, machte er sich durch Klopfzeichen bemerkbar.

world

Wie "Österreich" berichtete und das Außenministerium bestätigte, waren sieben Österreicher ohne Verletzungen aus dem Gebäude gekommen. "Die Botschaft kümmert sich um die Ausreisemodalitäten, fünf Notpässe wurden ausgestellt", hieß es auf APA-Anfrage.

Feuer unter Kontrolle

Kurz vor dem Silvester-Feuerwerk war in der Nähe der Feierlichkeiten der Großbrand ausgebrochen. Mittlerweile konnte das Feuer gelöscht werden. Die Feuerwehr habe die Flammen, die am Donnerstag kurz vor Beginn der großen Silvesterparty nahe des höchsten Bauwerkes der Welt ausgebrochen waren, vollständig erstickt, berichtete die Zeitung "Al-Khaleej" unter Berufung auf eine Quelle bei den Sicherheitsbehörden.

Das Feuer sei eine halbe Stunde vor Beginn der Feierlichkeiten um Mitternacht (21.00 Uhr mitteleuropäischer Zeit) unter Kontrolle gebracht worden. Das 63-stöckige Luxushotel "The Address" hatte zuvor aus zunächst ungeklärter Ursache lichterloh gebrannt. Mindestens 16 Menschen wurden verletzt.

Nach Angaben der Polizei stand das Hotel unweit des höchsten Wolkenkratzers der Welt, Burj Khalifa, in Flammen. Alle Hotelgäste konnten laut offiziellen Angaben in Sicherheit gebracht werden. Große Flammen schlugen über mehrere Etagen an den Wänden des Hotels hoch. Einige Hochhäuser in der Nähe des Brandortes wurden ebenfalls evakuiert.

Silvesterfeuerwerk wie geplant

In der Nähe des Hotels hatten sich zu dieser Uhrzeit bereits um den berühmten Wolkenkratzer Burj Khalifa herum am Donnerstagabend zahlreiche Menschen versammelt, um dort das große Silvester-Feuerwerk zu sehen und an den Feiern zum Jahreswechsel teilzunehmen. Das Feuerwerk fand trotz des Großbrandes wie geplant statt.

Die Ursache des Feuers war zunächst unklar. Nach Angaben von Zivilschutz-Direktor Rashed al-Matruchi waren die Flammen überwiegend nicht in das Innere des Hotels vorgedrungen. (APA, 1.1.2016)

  • Die Ursache für den Brand ist noch unklar.
    foto: afp/sahib

    Die Ursache für den Brand ist noch unklar.

  • Alle Hotelgäste konnten evakuiert werden.
    foto: afp/sahib

    Alle Hotelgäste konnten evakuiert werden.

  • Schaulustige beobachten den Brand.
    foto: afp/sahib

    Schaulustige beobachten den Brand.

  • Das Feuerwerk fand trotz des Brandes statt.
    foto: afp/naamani

    Das Feuerwerk fand trotz des Brandes statt.

  • Am Freitag war der Brand schließlich gelöscht.
    foto: afp photo / marwan naamani

    Am Freitag war der Brand schließlich gelöscht.

Share if you care.