Fernheizwerk südlich von Graz stand in Vollbrand

31. Dezember 2015, 16:57
16 Postings

Rund 500.000 Euro Sachschaden – Ursache unklar

Heiligenkreuz – Ein Fernheizwerk in der Gemeinde Heiligenkreuz am Waasen südlich von Graz ist am Donnerstagnachmittag in Vollbrand gestanden. Neun Feuerwehren mit rund 100 Mann konnten den Brand innerhalb von wenigen Stunden unter Kontrolle bringen, sagte Feuerwehrsprecher Herbert Putz im Gespräch mit der APA. Die Ursache war vorerst unklar, der Sachschaden beträgt rund 500.000 Euro.

Entdeckt wurde der Brand von einem Feuerwehrmann: "Er war in der Nähe einkaufen und hat gesehen, dass Flammen aus dem Dach des Heizwerks schlugen", sagte Putz. Zwei Arbeiter wurden in Sicherheit gebracht, verletzt wurde niemand. Allerdings wurden ein Traktor und ein Anhänger zum Raub der Flammen, das Feuer griff auch auf die beim Werk gelagerten Hackschnitzel über, die nachgelöscht werden mussten. Putz rechnete am Nachmittag damit, dass noch am Abend "Brand aus" gegeben werden kann.

Während der Löscharbeiten musste die Stromversorgung abgestellt werden, wovon mehrere Haushalte betroffen waren – ebenso wie vom Ausfall der Heizung. Am Samstag sollen sich Brandermittler auf die Suche nach der Brandursache machen. (APA, 31.12.2015)

Share if you care.