USA: Noch Hunderte Kämpfer im irakischen Ramadi

30. Dezember 2015, 14:41
7 Postings

Extremisten haben offenbar zahlreiche Sprengfallen in von irakischer Armee zurückeroberter Stadt gelegt

Bagdad – Auch nach der Rückeroberung Ramadis aus den Händen des IS halten sich nach Schätzung der Armee immer noch Hunderte Kämpfer der radikalislamischen Miliz in der irakischen Provinzhauptstadt versteckt. Außerdem hätten die Extremisten zahlreiche Sprengfallen gelegt, sagte ein Sprecher der von den USA angeführten Anti-IS-Allianz am Mittwoch.

Das verzögere die Rückkehr Zehntausender Zivilisten, die vor dem IS nach Bagdad und in andere Landesteile geflohen seien, so der Sprecher. Die irakische Armee eroberte Ramadi am Sonntag zurück. Die Stadt war im Mai in die Hände des IS gefallen. Für die Streitkräfte ist der Sieg ein wichtiger und lang ersehnter Erfolg.

2016 soll nach Angaben von Ministerpräsident Haider al-Abadi das Jahr werden, in dem der IS im Irak endgültig besiegt wird. Die Miliz hatte im Sommer 2014 in einer Blitzoffensive weite Teile des Landes unter ihre Kontrolle gebracht. Sie beherrscht zudem große Gebiete im benachbarten Syrien.

Im Zentrum Ramadis hielten sich vermutlich noch bis zu 400 IS-Mitglieder auf, sagte der Sprecher der internationalen Militärallianz, die die Miliz bekämpft. Weiter östlich, Richtung Falluja, dürften es weitere 300 sein. (APA, 30.12.2015)

Share if you care.