Neuer Arte-Chef will Perlen im Programm besser präsentieren

29. Dezember 2015, 17:05
11 Postings

SWR-Intendant: Sender brauche "ein noch leichter erkennbares Programmprofil"

Berlin – Der künftige Präsident des deutsch-französischen TV-Kanals Arte, Peter Boudgoust, will die Bekanntheit des Kultursenders steigern. "Es gibt viele Perlen im Programm, die nicht die Beachtung finden, die sie verdienen. Daran müssen wir arbeiten", sagte Boudgoust, der zugleich SWR-Intendant ist, den "Stuttgarter Nachrichten" (Mittwoch).

Der Sender brauche "ein noch leichter erkennbares Programmprofil, damit der Zuschauer weiß, was ihn auf welchem Sendeplatz erwartet". Boudgoust will erreichen, dass Arte noch mehr politische Hintergründe zeigt, Zusammenhänge transparenter macht und zusätzliche Wissens- und Zukunftsthemen anbietet, "mit denen man ein breites Publikum erreicht".

Laut Boudgoust erreicht Arte derzeit einen Marktanteil von einem Prozent, was rund neun Millionen Zuschauern wöchentlich in Deutschland entspreche. Die deutsche Seite übernimmt zum 1. Jänner 2016 die Präsidentschaft bei Arte, Boudgoust wird das Amt neben seiner Funktion als Intendant des Südwestrundfunks (SWR) vier Jahre ausüben. (APA/dpa, 29.12.2015)

Share if you care.