Rainer Wöss, Schauspieler

Kolumne4. Jänner 2016, 12:09
14 Postings

Er liebt gute Autos, verabscheut aber Dünkel diesbezüglich

Der Hauptdarsteller des Karl-Markovics-Streifens Superwelt spielt häufig in Serien wie Tatort, Soko Donau und Soko Kitzbühel. Der Oberösterreicher mit Wohnsitz Berlin definiert Bewegung so: "Ich bin ein sehr schneller und gleichzeitig ein sehr langsamer Mensch. Ich bin gern schnell unterwegs, um dann so schnell wie möglich langsam sein zu können." Über Fortbewegung reden mag Rainer Wöss eigentlich nicht, obwohl er "leidenschaftlicher Autofahrer" ist und "sehr oft senkrecht von Berlin hinunter ins Mühlviertel" gegondelt ist.

Von Corolla zu Verso

Er kann auch nicht von sich behaupten, dass er jemals eine emotionale Bindung zu seinen Autos aufgebaut hätte: "Ich liebe gute Autos, aber ich verabscheue Dünkel diesbezüglich." Er ist mit der angeblich "am wenigsten reparaturanfälligen" Marke unterwegs: "Jetzt ist es schon unser dritter Toyota. Anfangs fuhren wir einen Corolla, nach dem Familienzuwachs stiegen wir auf den größeren Corolla Verso um, der jetzige ist in echt dasselbe Modell, heißt aber nur noch Verso."

In seiner Familie gab es früher "einen alten VW-Käfer, der wurde mir irgendwann vererbt." Wöss gehörte auch ein Golf, wirklich zufrieden mit ihm war er aber nicht: "Der hatte ständig Schnupfen, Halsweh, verstauchte Knie und solche Sachen." (Jutta Kroisleitner, 4.1.2016)

  • Rainer Wöss ist Hauptdarsteller im Film Superwelt.
    foto: t. leidig

    Rainer Wöss ist Hauptdarsteller im Film Superwelt.

Share if you care.