VW Touran: Fröhliches Weinachtern

2. Jänner 2016, 11:55
151 Postings

Der Volkswagen Touran ist ein Allround-Genie, das mehr kann, als nur Familien zu dienen. Wir fuhren den 150 PS starken TDI mit 6-Gang-DSG ganz entspannt, selbst im Stau, und luden ihn richtig voll. Betonung auf richtig

Er schaut ins Wageninnere und stößt auf einmal einen Seufzer aus. Mein Traumwagen, gesteht er. Ungläubige Augen schauen ihn an. Gerade noch haben wir gemeinsam eine Jahresration Wein ins Heck des Touran verladen. Da grunzte der Weinbauer schon anerkennend, als er den ebenen Ladeboden sah, durchmaß den Kofferraum Pi mal Daumen mit dem Aug' und nickte. Der Ganghebel, der die Anwesenheit eines Doppelkupplungsgetriebes verkündete, gab ihm den Rest. "Diesel?", fragte er nur mehr der Form halber. Ja, 150 PS.

foto: guido gluschitsch
Beim Touran erlaubt sich Volkswagen keine Design-Eskapaden.

Ob nicht Porsche, Bentley, Lambortschini oder Ferrari die Traumwagen erfolgreicher Weinbauern seien? Erstens wolle er gar kein großer Weinbauer sein. Das Prädikat Geheimtipp schmücke ihn mehr, meint er, und er mache bewusst keine Werbung, außerdem: Wie solle er denn mit einem Sportwagen seinen Wein ausliefern? Welche Sitze lege man da um für einen ebenen Ladeboden? Nur die Kinder, gibt er zu, die könnten sich schon dafür begeistern, mit so einem Boliden in die Schule gebracht zu werden.

foto: guido gluschitsch
In der Ausstattung Highline und weiteren Extras um über 8000 Euro fehlt es dem Touran an nichts.

Er streicht mit der Hand über die Sitze, berührt vorsichtig die glänzende Applikation am Armaturenbrett und findet den versteckten CD-Player über dem Handschuhfach. Highline, bemerkt er richtig, und mutmaßt, dass er so, wie er da steht, auch nicht mehr ganz billig sei.

Etliche Extras

Oh, da hat er recht. Mehr als 45.000 Euro kostet der Touran, so wie er da steht. Die Klimaanlage und der Regensensor sind serienmäßig verbaut – und als Extras hat unser Testwagen etwa die elektrische Heckklappe (398 €), das Panoramadach (2440 €) und die Rückfahrkamera (232 €) an Bord.

foto: guido gluschitsch
Souverän ist der Van auch, was seine Fahreigenschaften betrifft. Er fordert nicht, hetzt nicht. Er bleibt ganz entspannt.

Jetzt mag der 25.590 Euro teure Touran – ein Trendline mit 110-PS-TSI-Motor – vielleicht ein bisserl gar spartanisch sein, aber ein aufgeputzter Christbaum, wie wir ihn im Test hatten, muss es ja auch nicht sein.

Gondeln statt hetzen

Obwohl: Der starke Motor des Test-Tourans, gerade in Kombination mit dem Doppelkupplungsgetriebe, macht ihn schon sehr souverän. So ist selbst das Pendeln immer noch recht angenehm, sogar wenn der Verkehr einmal stockt, weil einen das Auto nicht stresst. Man muss den Selbstzünder nicht permanent im optimalen Bereich halten. Viel mehr gondelt man ganz entspannt von A nach B.

foto: guido gluschitsch

Der Weinbauer hat das schon verstanden. Zudem gefallen ihm die klaren Linien. Der Frau Gattin auf dem Beifahrersitz wäre etwas mehr Mut im Design lieber.

Sie dafür, die sonst ja für Porsche, Bentley schwärmt, spricht auf einmal von einem interessanten Familienwagen und redet in letzter Zeit immer öfter von Kindern und einem Hund. Bleibt ein Problem: Es könnte sein, dass bei einer solchen Familie der Weinvorrat für kein ganzes Jahr reicht. (Guido Gluschitsch, 24.12.2016)

Link

Volkswagen

Hinweis im Sinne der redaktionellen Leitlinien: Die Teilnahme an internationalen Fahrzeug- und Technikpräsentationen erfolgt großteils auf Basis von Einladungen seitens der Automobilimporteure oder Hersteller. Diese stellen auch die hier zur Besprechung kommenden Testfahrzeuge zur Verfügung.

  • Artikelbild
    grafik: der standard
  • Artikelbild
    foto: guido gluschitsch
  • Artikelbild
    foto: guido gluschitsch
  • Artikelbild
    foto: guido gluschitsch
Share if you care.