UniCredit-Vehikel will Telekom-Infrastruktur-Konzern Sirti übernehmen

29. Dezember 2015, 10:34
posten

Verhandlungen mit Aktionären und Gläubigern im Gange

Pillarstone, die neue Gesellschaft, die die Bank-Austria-Mutter UniCredit mit dem Konkurrenten Intesa Sanpaolo und dem US-Finanzinvestor KKR gegründet hat, will den in der Fertigung von Telekom-Infrastruktur spezialisierten Konzern Sirti schlucken. Entsprechende Verhandlungen sind mit Aktionären und Gläubigern der italienischen Gesellschaft im Gange.

Abschluss Anfang 2016 geplant

Die Akquisition sollte in den ersten Monaten 2016 abgeschlossen werden. Ziel ist es, den Neustart der krisengeschüttelten Sirti mit Finanzierungen und einem neuen Entwicklungsplan zu unterstützen, heißt es in einer Presseaussendung. Sirti ist eine ehemalige Tochter der Telecom Italia.

Pillarstone wurde im vergangenen August mit den Ziel gegründet, krisengeschüttelte Gesellschaften mit neuem Kapital zu unterstützen. Damit sollen UniCredit und Intesa notleidende Kredite abbauen. In das neue Vehikel – eine Bad Bank mit Sitz in Mailand – sind notleidende Kredite von UniCredit und Intesa im Wert von rund einer Milliarde Euro geflossen. (APA, 29.12.2015)

Share if you care.