Nächste Arnautovic-Gala bei Stoke-Sieg

28. Dezember 2015, 21:13
342 Postings

ÖFB-Teamkicker beim 4:3-Erfolg von Stoke gegen Everton mit Assists und Siegestor weiter in bestechender Form – Nullnummer im Schlager

Österreichs Teamstürmer Marko Arnautovic befindet sich weiter auf einer Erfolgswelle. Zwei Tage nach seinem sehenswerten Treffer zum 2:0-Heimsieg gegen Manchester United fixierte er am Montag in der englischen Fußball-Premier-League für Stoke City per Elfmeter einen 4:3-Erfolg bei Everton. Tottenham verbesserte sich mit einem 2:1-Sieg bei Watford zumindest vorläufig auf den dritten Tabellenplatz.

Aber auch Stoke steht immerhin bereits auf Rang acht, wofür Arnautovic nun insgesamt sieben Saisontore beisteuerte. Damit rückte der 26-Jährige auf den geteilten siebenten Platz der Torschützenliste vor. Im packenden Mittelständler-Duell in Liverpool bereitete Arnautovic Stokes durch Shaqiri erzielten Führungstreffer vor (16.), der Schweizer legte auch gleich seinen zweiten Treffer für Stoke nach 1:2 (45.). Evertons Antwort lieferte mit Lukaku der neue Ex-aequo-Leader des Torjäger-Rankings (22., 64.).

Traum

Deulofeu schien die Heimischen schon auf die Siegesstraße gebracht zu haben (71.), doch der kurz davor für Krkic eingewechselte Joselu glich aus (64.). In der 90. Minute wurde schließlich Arnautovic von John Stones am Fünfer-Eck zu Fall gebracht, den dafür diktierten Strafstoß verwertete der Gefoulte vor knapp 40.000 Zuschauern in Goodison Park recht zentral zum Dreipunkter.

Bei Watford kam Seebastian Prödl ab der 60. Minute beim Stand von 1:1 zum Einsatz, musste in der 89. Minute den Siegestreffer der Spurs durch den eingewechselten Südkoreaner Son Heung-min mitansehen. Bei den Londonern stand ÖFB-Teamspieler Kevin Wimmer einmal mehr nicht im Kader. Crystal Palace gegen Swansea endete torlos, Norwich besiegte Schlusslicht Aston Villa 2:0 sowie West Bromwich Newcastle 1:0.

Ein bisschen Luft für van Gaal

Unterdessen ist die Galgenfrist für Louis van Gaal bei Rekordmeister Manchester United möglicherweise noch einmal verlängert worden. Während der 64 Jahre alte Trainer aus den Niederlanden nach einem 0:0 der besseren Art gegen den ebenfalls schwächelnden Titelverteidiger FC Chelsea seinen Kopf trotz des achten Pflichtspiels in Folge ohne Sieg womöglich noch einmal aus der Schlinge gezogen haben könnte, übernahm der FC Arsenal durch ein 2:0 (1:0) gegen Aufsteiger AFC Bournemouth vorerst von Leicester City die Tabellenführung. Im dritten Abendspiel besiegte West Ham Southampton 2:1 und blieb damit nur einen Zähler hinter Manchester United. Die Runde wird am Mittwoch mit dem Match von Sunderland gegen Liverpool abgeschlossen.

Van Gaal war nach vier Pflichtspiel-Niederlagen in Folge im Duell gegen den taumelnden Meister mit seinem Landsmann Guus Hiddink auf der Bank eigentlich zum Siegen verdammt. Vor dem Stadion wurden bereits Fan-Utensilien mit dem Konterfei seines angeblich schon feststehenden Nachfolgers José Mourinho feilgeboten. Doch auch wenn es am Ende nicht zu einem Dreier reichte, konnten sich die Gastgeber vor eigenem Publikum im Old Trafford einigermaßen rehabilitieren.

Pech hatten die Gastgeber, dass jeweils Mata und Anthony Martial vor der Pause nur die Latte trafen. Auf der Gegenseite verhinderte ManU-Keeper De Gea mit einer Glanzparade gegen John Terry bereits in der fünften Minute einen Rückstand seiner Mannschaft. Manchesters beste Chance vereitelte Chelseas Torwart Thibaut Courtois gegen Martial in der 54. Minute. Unter dem Strich ging das Remis in Ordnung. Vermutlich wird van Gaal nach dem engagierten Auftritt seiner Elf auch noch am 2. Januar gegen Swansea City die Kommandos geben. (APA, sid, 28.12.2015)

  • Ziemlich in Form: Marko Arnautovic.
    foto: reuters/recine

    Ziemlich in Form: Marko Arnautovic.

  • Eher grantig: Louis van Gaal.
    foto: reuters/cairnduff

    Eher grantig: Louis van Gaal.

  • Sicher glücklich: Ein Fan.
    foto: reuters/noble

    Sicher glücklich: Ein Fan.

Share if you care.