Betrug mit falschen Facebook-Konten: Neue Fälle im Burgenland

28. Dezember 2015, 14:38
9 Postings

Bisher vier Opfer bekannt – Nach SMS-Beantwortung kam Zahlungsaufforderung

Im Burgenland beschäftigen Ermittler bereits vier Fälle von Betrug bei Chats in sozialen Netzwerken, berichtete die Polizei am Montag. Unbekannte erschlichen sich mittels gefälschter Facebook-Accounts Telefonnummern ihrer Opfer und baten sie, per SMS an sie gestellte Anfragen mit "Ja" zu beantworten. Die Betroffenen entsprachen der Bitte und erhielten daraufhin Zahlungsaufforderungen.

100 Euro pro SMS

Die bekannt gewordenen Betrügereien wurden seit Dienstag der Vorwoche verübt. Betroffene gibt es sowohl im Nord- als auch im Südburgenland. Ihnen wurde von den Tätern zugesagt, dass die Beantwortung der SMS-Anfragen kostenlos sei. Tatsächlich hatten sie jedoch Zahlungsaufforderungen beantwortet und dadurch Überweisungen von 99,99 Euro pro SMS getätigt, berichtete die Landespolizeidirektion Burgenland. Ihre Konten beim Telefonbetreiber wurden daraufhin mit 199,98 Euro belastet.

Auch in Oberösterreich seien solche Fälle bekannt. Die Polizei warnte in dem Zusammenhang eindringlich davor, persönliche Daten bzw. Codes im Internet bekannt zu geben oder derartigen Aufforderungen nachzukommen. (APA, 28.12.2015)

Share if you care.