21-jähriger Skiurlauber in Saalbach tödlich verunglückt

28. Dezember 2015, 08:24
28 Postings

Mann stürzte über Pistenrand hinaus und prallte gegen mehrere Bäume – Trotz Helms und Rückenprotektors kam jede Hilfe zu spät

Saalbach/Wagrain – Die Reihe schwerer Skiunfälle reißt nicht ab. In Saalbach im Salzburger Pinzgau ist am Sonntag ein 21-jähriger Skiurlauber aus Deutschland tödlich verunglückt. Der junge Mann geriet gegen 9.30 Uhr am Kohlmais über den Pistenrand hinaus, stürzte die Böschung hinab und prallte gegen mehrere Bäume. Der Skifahrer trug zwar einen Helm und einen Rückenprotektor, für ihn kam jedoch jede Hilfe zu spät.

Der Notarzt konnte nur mehr den Tod des Urlaubers feststellen. Alpinpolizisten verständigten den Bruder des Mannes, der mit einer Skigruppe in Saalbach unterwegs war. Das Kriseninterventionsteam betreute Familie und Freunde.

Schwerere Verletzungen als zunächst angenommen hat sich am Sonntag auch eine 21-jährige Skifahrerin aus Dänemark zugezogen. Die Frau war in Wagrain (Pongau) offenbar ohne Fremdverschulden gestürzt. Die Frau ging darauf noch selbstständig zurück in ihre Unterkunft, wo sie Freunde über den Vorfall informierte. Zugleich verschlechterte sich ihr Gesundheitszustand zusehends. Die Freunde riefen die Rettung, beim Eintreffen der Einsatzkräfte im Hotel war die Frau nicht mehr ansprechbar. Sie wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Krankenhaus Schwarzach geflogen. Laut Polizei dürfte die Frau beim Sturz einen Helm getragen haben. (APA, 28.12.2015)

Share if you care.