Syrien: Neuer Islamistenführer will Kräfte bündeln

27. Dezember 2015, 13:48
107 Postings

Den Kampf gegen die Regierung in Damaskus will Abu Hamam al-Buwayadani unvermindert weitergeführen

Damaskus – Der neue Anführer der wichtigen radikalislamischen Miliz Jaish al-Islam ("Armee des Islams") hat die syrischen Rebellen zum gemeinsamen Kampf gegen das Assad-Regime aufgerufen. "Lasst uns vereint sein und unsere Kräfte bündeln", sagte Abu Hamam al-Buwayadani in einer Videobotschaft, die am Sonntag vom Nachrichtensender Al-Jazeera veröffentlicht wurde.

Der Kampf gegen die Regierung in Damaskus werde unvermindert weitergeführt. Der 40-Jährige ist der Nachfolger von Sahran Allush, der nach Berichten vom Freitag bei einem Luftangriff nahe der Hauptstadt Damaskus getötet worden war. Die Sunnitenmiliz Jaish al-Islam gehört zu den mächtigsten Rebellengruppen im Bürgerkrieg. Sie ist vor allem östlich von Damaskus stark.

Al-Buwaydani gilt unter Aktivisten als besonnener Anführer, der aber auch den Kampf an der Front nicht scheue. Der ehemalige Geschäftsmann aus der Stadt Duma bei Damaskus – einer Hochburg der Miliz – schloss sich Allush 2011 an. Die in Großbritannien ansässige "Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte" berichtet von einer starken Bindung Al-Buwaydani zu den islamistischen Muslimbrüdern. (APA, 27.12.2015)

  • Zerstörte Häuser in Damaskus.
    foto: afp/louai beshara

    Zerstörte Häuser in Damaskus.

Share if you care.