Grazer bleiben Lieblingsgegner der Capitals

26. Dezember 2015, 21:08
9 Postings

Wiener feiern knappen Sieg gegen 99ers – Black Wings lassen bei Fehervar Federn – VSV siegt in Dornbirn

Wien – Tabellenführer Black Wings Linz hat am Stefanitag in der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) in Szekesfehervar eine 1:4-Niederlage bezogen. Dornbirn verlor Platz drei durch eine 3:5-Heimniederlage gegen den VSV an Znojmo, daheim 8:0-Kantersieger gegen Ljubljana. Das "Tiroler Derby" gewann Bozen gegen Innsbruck 5:1. Die Capitals siegten in Graz 4:3. Am Sonntag (17.40 Uhr) empfängt Salzburg den KAC.

Die leicht ersatzgeschwächten Linzer kehren erst zum vierten Mal in dieser Saison von einem Auswärtsspiel ohne Punkt zurück. Das Unheil gegen das neuntplatzierte Fehervar hatte sich schon in der Anfangsphase abgezeichnet, als Koger nach 45 Sekunden und Wehrs in der 8. Minute trafen. Die Linzer Defensive mit Goalie Ouzas hatte mit dem aggressiven Spiel der Ungarn erhebliche Probleme. Lattendresse erzielte zwar den Anschlusstreffer (39.), Francis (52.) und Bodo (59.) ins leere Tor machten aber den Sack zu.

Graz für Wiener immer eine Reise wert

Die Graz 99ers bleiben für die Capitals in dieser Saison ein Lieblingsgegner, gaben sie doch gegen die Steirer noch keinen Punkt ab. Ohne den noch gesperrten Kapitän Jonathan Ferland schossen Hartl (15.) und Rotter (17.) für die Gäste einen 2:0-Vorsprung heraus. Fünf Sekunden vor der ersten Pause ließ Werner die Grazer jedoch wieder hoffen. Fischer krönte ein starkes Mitteldrittel der Caps mit dem 1:3 (36.), Sharp erhöhte (55.). Die Tore von Neuzugang Beach (56.) und Brophey (59.) kamen für Graz zu spät.

Keinen positiven Trainereffekt gab es bei Innsbruck, nach der Trennung von Christer Olsson coachte in Bozen Pierre Beaulieu interimistisch. Dem Südtiroler Führungstor von Reid (9.) setzten die Gäste zwar noch den Ausgleich durch Schaus entgegen (23.), doch noch im Mitteldrittel fixierten die Gastgeber durch Gander (29.), Palmieri nach langem Videostudium, Pollastrone (jeweils 38.) und Brodo (39.) den Endstand. Die letzten drei Tore fielen binnen einer Minute. Innsbruck verlor gegen Bozen nun siebenmal en suite.

VSV weiter im Aufschwung

Der Villacher SV hingegen bleibt weiter auf der Erfolgsstraße, diesmal sogar gegen das bisher erfolgreichste Heimteam der Liga. Den Torreigen in einem kampfbetonten und intensiven Match eröffnete zwar Dornbirns Livingston (10.), bis zum nächsten Tor der Heimischen durch Zagrapan (39.) schlugen auf der Gegenseite aber Pance (23.), Mcbride (25.) und Alagic (36.) zu. Dessen zweiter Treffer machte schon fast alles klar (47.). Nach Livingstons zweitem Tor (57.) machte Johner den VSV-Erfolg perfekt (60./EN).

Beim 8:0 von Znojmo gegen das Schlusslicht aus Laibach gelang Lattner im Mitteldrittel binnen fünf Minuten ein Hattrick. Die Tschechen haben Dornbirn überholt und sind Dritter. Das zweitplatzierte Salzburg könnte zum Abschluss der 35. Runde mit Linz nach Punkten gleichziehen. Im Kampf um die Top sechs bzw. die fixe Viertelfinalteilnahme punkteten Südtirol (5.), der VSV mit seinem fünften Sieg in Folge (6.) und die Caps (7.). Der KAC (8.) würde mit einem Sieg in Salzburg jedoch zu den Villachern aufschließen. (APA, 26.12.2015)

Erste Bank Liga – 35. Runde vom Samstag:

Moser Medical Graz 99ers – UPC Vienna Capitals 3:4 (1:2,0:1,2:1). Graz Liebenau, 2.920. Tore: Werner (20./PP1), Beach (56.), Brophey (59./PP2) bzw. Hartl (15.), Rotter (17.), Fischer (36.), Sharp (55.). Strafminuten: 8 plus 10 Disziplinar Mitchell bzw. 8

Dornbirner EC – VSV 3:5 (1:0,1:3,1:2). Messestadion Dornbirn, 2.760. Tore: Livingston (10./PP1, 57.), Zagrapan (39./PP1) bzw. Pance (23.), Mcbride (25.), Alagic (36., 47.), Johner (60./EN). Strafminuten: 4 bzw. 4

HCB Südtirol – HC TWK Innsbruck 5:1 (1:0,4:1,0:0). Eiswelle Bozen, 3.502. Tore: Reid (9.), Gander (29.), Palmieri (38.), Pollastrone (38.), Broda (39.) bzw. Schaus (23.). Strafminuten: 4 bzw. 4

Fehervar AV19 – Liwest Black Wings Linz 4:1 (2:0,0:1,2:0). Szekesfehervar, 3.429. Tore: Koger (1.), Wehrs (8.), Francis (52.), Bodo (59./EN) bzw. Latendresse (39.). Strafminuten: 4 bzw. 8

Znojmo – Olimpija Ljubljana 8:0 (2:0,0:0,6:0)

Sonntag: Red Bull Salzburg – KAC 17.40 Uhr

Share if you care.