Irak will Ramadi bis Montag vom IS zurückerobern

27. Dezember 2015, 13:16
21 Postings

Heftige Gefechte zwischen irakischen Truppen und IS-Jihadisten in Nähe der Regierungsgebäude

Bagdad, 27. Dez (Reuters) – Nach tagelangen Kämpfen steht die irakische Armee nach eigenen Angaben kurz vor der vollständigen Rückeroberung der vom Islamischen Staat (IS) gehaltenen Provinzhauptstadt Ramadi. Die Vorbereitungen für die Schlussoffensive hätten begonnen, sagte Armeesprecher Sabah al-Numani an Sonntag. Bereits am Montag könnten die Truppen den letzten Stadtbezirk wieder unter ihre Kontrolle bringen. Erschwert werde der Vormarsch allerdings durch zahlreiche Sprengfallen, die die Extremisten ausgelegt hätten. Für die Regierung in Bagdad wäre eine Rückeroberung Ramadis einer ihrer größten Erfolge im Kampf gegen den IS, seit die Miliz 2014 etwa ein Drittel des Landes unter ihre Kontrolle gebracht hat.

Die Offensive hatte am Dienstag begonnen. Luftangriffe der US-geführten Allianz unterstützen den Vormarsch der Soldaten. Am Sonntag waren sie dem Sprecher zufolge noch 300 Meter vom Sitz der Provinzregierung entfernt – dem erklärten Ziel des Angriffs. "Wir rechnen damit, das Gelände binnen 24 Stunden zu erreichen", sagte Numani weiter. Allerdings müssten viele Sprengsätze in Häusern und am Straßenrand entschärft werden. Zudem gelte es, mit Hilfe von Luftaufklärung Selbstmord- und Autobombenanschläge zu verhindern.

Ramadi liegt rund zwei Autostunden von Bagdad entfernt. Für den IS war die Eroberung der Stadt im Mai der größte Triumph in diesem Jahr. Der Fall der Stadt galt als Beleg für die Hilflosigkeit der irakischen Armee gegenüber den Extremisten. Sollte die Rückeroberung gelingen, hätte dies deshalb auch Signalwirkung für den weiteren Kampf gegen die radikale Islamistenmiliz. Dem IS würde damit nach Tikrit im April die zweite größere Stadt entrissen. Hauptziel ist aber, die Extremisten auch aus der im vergangenen Jahr eroberten zweitgrößten irakischen Stadt Mossul sowie aus der anderen Hochburg Falludscha zu verjagen.

Auch im benachbarten Syrien gab es zuletzt Berichte über Erfolge im Kampf gegen den IS. Die von den USA unterstützte Allianz syrischer Kurden und arabischer Rebellengruppen meldeten am Samstag die Einnahme eines wichtigen Staudamms. (APA, 27.12.2015)

  • Artikelbild
    foto: apa/afp/str
Share if you care.