Krawalle in Südostspanien nach Tod eines Afrikaners

26. Dezember 2015, 12:55
15 Postings

41-Jähriger im Streit erstochen

Almeria – Der gewaltsame Tod eines Afrikaners hat im Badeort Roquetas de Mar im Südosten Spaniens Krawalle ausgelöst. Dutzende Menschen randalierten in einem von Roma bewohnten Stadtteil, um dort für die Bluttat an einem Mann aus Guinea-Bissau Rache zu nehmen, wie die Regionalregierung am Samstag mitteilte.

Der 41-jährige Westafrikaner wurde nach Angaben der Polizei offenbar bei einem Streit über einen Verkehrsunfall erstochen. Da die Polizei zunächst keinen Verdächtigen festnahm, zogen Gruppen von Afrikanern in das Roma-Viertel, in dem sie den Messerstecher vermuteten. Sie zündeten Autos und Müllcontainer an und bewarfen Polizeibeamte mit Brandsätzen.

Die Sicherheitskräfte mussten Verstärkung aus anderen Ortschaften anfordern. In der Nacht auf Samstag beruhigte sich die Lage. Die Polizei meldete zunächst keine Festnahmen. Nach dem Messerstecher wurde gefahndet. (APA, 26.12.2015)

Share if you care.