Vorbereitung: Türkei als Topdestination der Bundesligisten

23. Dezember 2015, 18:40
8 Postings

Nur Salzburgs Bullen bleiben daheim – Mattersburg in Portugal – Altach mit zwei Trainingslagern

Wien – Red Bull Salzburg wird in der Winterpause zum Stubenhocker. Nachdem der Fußball-Meister in den vergangenen Jahren stets das Weite suchte, plant der Bundesliga-Spitzenreiter laut derzeitigem Stand kein Trainingslager ein. Gleich acht von zehn Erstligisten heben im Jänner Richtung Türkei ab, einzig der SV Mattersburg bevorzugt nach guten Erfahrungen in den Vorjahren Portugals Algarve-Küste.

Der Startschuss in die Vorbereitung auf die aufgrund der EM-Endrunde in Frankreich bereits am 6./7. Februar startende Frühjahresmeisterschaft fällt am 4. Jänner. Bei der Austria, Sturm Graz, Admira Wacker Mödling, Mattersburg, Grödig und Ried begrüßen sechs Trainer ihre bis dahin urlaubenden Profis dann erstmals im neuen Jahr. Rapid und der WAC folgen einen Tag später, bei Salzburg und Altach werden am 7. Jänner die obligatorischen Leistungstests absolviert.

Vor allem bei den "Bullen" darf man gespannt sein, wer dann an der Seitenlinie steht. Nach der Trennung von Peter Zeidler fungierte Thomas Letsch in den letzten beiden Herbstrunden interimistisch als Trainer. Der neue Mann wird wohl in Bälde präsentiert. Sollte dieser in der Vorbereitung abseits von Österreich noch Akzente setzen wollen, könnte auch Salzburg noch den Flieger besteigen. Der in den vergangenen beiden Jahren in der renommierten Aspire Academy in Doha residierende Club will sich diese Möglichkeit offen halten.

Anbieten würde sich ein Trip an die türkische Riviera. Dort bereiten sich zahlreiche europäische Vereine auf das Frühjahr vor. Vom breiten Angebot an Testspielgegnern profitieren auch die Bundesligisten. So testet die Austria in Belek gegen Werder Bremen, Sturm gegen die von Adi Hütter trainierten Young Boys Bern und Steaua Bukarest.

Beim SK Rapid kommt der Wintervorbereitung doppelt wichtige Bedeutung zu. Für die Hütteldorfer steht im Februar nicht nur die Meisterschaft, sondern auch die Europa League im Fokus. Im Sechzehntelfinale (18. und 25. Februar) treffen die Grünweißen auf Valencia. Nach einem Teambuilding-Kurzcamp in Windischgarsten geht es Ende Jänner nach Side.

Gänzlich abseits des heimischen Rasens bleibt Altach. Die Vorarlberger verabschieden sich am 13. Jänner ins Camp nach Kroatien, ehe es bis 2. Februar weiter nach Belek geht. Vier Tage später erfolgt der Start ins Frühjahr. (APA, 23.12.2015)

Vorbereitungsprogramm der Bundesligisten vor der am 6./7. Februar startenden Frühjahresmeisterschaft:

FC RED BULL SALZBURG:

Trainingsstart: 7. und 8. Jänner mit Leistungstests in Thalgau, ab 11. Jänner in Taxham

Trainingslager: aktuell keines geplant

Testspiele: 16. Jänner gegen LASK, 23. Jänner gegen NK Domzale, 29. Jänner gegen Mlada Boleslav, 30. Jänner gegen SV Sandhausen

FK AUSTRIA WIEN:

Trainingsstart: 4. Jänner in Austria-Akademie

Trainingslager: 13. bis 23. Jänner in Belek

Testspiele: 9. Jänner gegen ASK Ebreichsdorf (14.00/Austria-Akademie), 15. Jänner gegen Werder Bremen (14.00), 16. Jänner gegen FC Biel (Uhrzeit offen), 19. Jänner gegen 1. FC Heidenheim (15.00), 22. Jänner gegen SV Sandhausen (14.00/alle in Belek), 27. Jänner gegen SV Horn (15.00/Austria-Akademie), 29. Jänner gegen FC Basel (18.00/Generali-Arena)

SK RAPID WIEN:

Trainingsstart: 5. Jänner im Trainingszentrum Happel-Stadion

Trainingslager: 10. bis 12. Jänner Teambuilding in Windischgarsten, 22. bis 31. Jänner in Side

Testspiele: 9. Jänner gegen SC Neusiedl/See (15.00/bei Happel-Stadion), 20. Jänner gegen SV Horn (15.00/bei Happel-Stadion), 24. Jänner gegen FC St. Pauli (15.00/Side), 30. Jänner gegen Bohemians Prag (Side)

SK STURM GRAZ:

Trainingsstart: 4. Jänner mit Laktattests in ASVÖ-Halle

Trainingslager: 20. bis 30. Jänner in Belek

Testspiele: 9. Jänner gegen SC Kalsdorf (16.00/Messendorf), 13. Jänner gegen SV Allerheiligen (16.00/Messendorf), 17. Jänner gegen 1899 Hoffenheim (15.30/Hoffenheim), 19. Jänner gegen SC Wr. Neustadt (14.30/Messendorf), 23. Jänner gegen Young Boys Bern, 26. Jänner gegen FC Thun, 29. Jänner gegen RNK Split und Steaua Bukarest (alle in Belek)

FC ADMIRA WACKER MÖDLING:

Trainingsstart: 4. Jänner in der Südstadt

Trainingslager: 20. bis 30. Jänner in Belek (zwei Testspiele geplant)

Testspiele: 12. Jänner gegen Admira Juniors (14.00 Uhr), 15. Jänner gegen SV Schwechat (17.00 Uhr/beide in Südstadt)

SV MATTERSBURG

Trainingsstart: 4. Jänner mit Leistungstests in Akademie Mattersburg

Trainingslager: 17. bis 27. Jänner bei Faro/Portugal (drei Testspiele geplant)

Testspiele: 15. Jänner gegen SV Horn (15.00/Mattersburg), 29. Jänner gegen Kapfenberger SV (Ort offen)

SCR ALTACH:

Trainingsstart: 7. Jänner im Sportservice Dornbirn

Trainingslager: 13. bis 24. Jänner in Medulin/Kroatien, 26. Jänner bis 2. Februar in Belek

Testspiele: Im Rahmen der Trainingslager

SV GRÖDIG:

Trainingsstart: 4. Jänner mit Laktattests in Rif, ab 5. Jänner in Grödig/Rif

Trainingslager: 20. bis 29. Jänner in Side

Testspiele: 13. Jänner gegen Union St. Florian (16.00/Grödig), 16. Jänner gegen 1860 München (14.30/Grödig), 21. Jänner gegen 1. FC Nürnberg (Belek), 23. Jänner gegen Arminia Bielefeld (Belek), 27. Jänner gegen FC St. Gallen (Side)

SV RIED:

Trainingsstart: 4. Jänner in Ried

Trainingslager: 20. bis 29. Jänner in Belek

Testspiele: 9. Jänner gegen Kapfenberger SV (14.00/Kapfenberg), 16. Jänner gegen ATSV Stadl-Paura (13.00/Altes Stadion Ried), 22. Jänner gegen Borussia Dortmund II (14.00), 25. Jänner gegen FC Zürich (14.00), 28. Jänner gegen Zaglebie Lubin (14.00/alle Belek), 2. Februar gegen Union St. Florian (19.00/Altes Stadion Ried)

WAC:

Trainingsstart: 5. Jänner in Wolfsberg

Trainingslager: 17. bis 27. Jänner in Lara/Antalya

Testspiele: 8. Jänner gegen LASK (14.30/Krieglach), 15. Jänner gegen Kapfenberg (15.00/Kapfenberg), 19. Jänner gegen Universitate Craiova (Lara), 22. Jänner gegen 1. FC Heidenheim (Belek), 26. Jänner gegen Vardar Skopje (Lara), 30. Jänner gegen NK Domzale (14.30/St. Andrä)

  • Belek, wir kommen!
    foto: reuters/murad sezer

    Belek, wir kommen!

Share if you care.