Erster von zwei Prüfsteinen für Leicester

23. Dezember 2015, 17:22
83 Postings

Foxes am Boxing Day auswärts gegen Liverpool – Ranieri: "Können es einfach genießen" – Stoke will nach Chelsea und ManCity auch ManUnited zu Hause besiegen

Leicester – Leicester City darf zum ersten Mal in der 131-jährigen Vereinsgeschichte als Fußball-Premier-League-Tabellenführer Weihnachten feiern. Schon zwei Tage danach sind die "Foxes" aber wieder gefordert, geht es am "Boxing Day" auswärts gegen Liverpool. Als weiteres Highlight wartet drei Tage später das Heimduell mit Vizemeister Manchester City auf den Sensations-Leader und ÖFB-Kapitän Christian Fuchs.

Spätestens da wird man sehen, ob Leicester diese Saison tatsächlich um den Titel mitspielen kann. Laut der Statistik ist ein Titelgewinn durchaus realistisch, fünf der jüngsten sechs Tabellenführer zu Weihnachten holten am Ende auch die Meisterschaft. Auch die bisherige Saisonbilanz spricht für Leicester. In 17 Partien gab es nur eine Niederlage. Unbesiegt ist der Spitzenreiter zudem seit zehn Partien, in denen es gleich acht Siege, darunter zuletzt drei in Folge, zu bejubeln gab.

Leicesters Saisonziel beinahe erreicht

"Es läuft sehr gut für uns, aber wir haben noch nichts erreicht", bleibt Leicester-Trainer Claudio Ranieri nach wie vor bescheiden. Auf die zu Saisonbeginn als Ziel ausgegebene 40-Punkte-Marke fehlen jedenfalls nur noch zwei Zähler. Es könnte daher sein, dass schon bei einem Sieg am Samstag endlich neue Ziele ausgegeben werden.

Dass es dazu kommt ist nicht unwahrscheinlich, Fuchs und Co. strotzen nur so vor Selbstvertrauen und können gelassen in die Partien gehen. "Warum sollten wir Druck haben? Letzte Saison hatten wir Stress, dieses Jahr nicht. Die Spieler können es einfach genießen und müssen versuchen, den Lauf fortzusetzen", sprach Ranieri Klartext. Viel hängt dabei von den Goalgettern Jamie Vardy (15 Tore) und Riyad Mahrez (13) ab, die gemeinsam 28 der 37 Saisontore erzielt haben.

"Wir sind auf einem sehr guten Weg und können diese Saison etwas Spezielles erreichen", hat der Algerier Mahrez bereits Lunte gerochen. Ein Erfolgsgarant ist aber auch Fuchs, der nach 13 Pflichtspielen für Leicester noch immer ungeschlagen ist. Liverpool ist demgegenüber auf dem absteigenden Ast, in den jüngsten drei Spielen gab es nur einen Punkt. Leicester ist für den Neunten damit schon 14 Punkte entfernt. Im Duell mit Leicester muss Jürgen Klopp jetzt auch noch auf Martin Skrtel verzichten, der diese Saison in allen Ligaspielen dabei war. Der slowakische Abwehrspieler fällt verletzt sechs Wochen aus.

Ein Highlight wartet am Samstag auch auf Stoke City und Marko Arnautovic. Der zwei Partien sieglose Tabellenelfte hat zum Auftakt der 18. Runde Manchester United zu Gast und will nach Chelsea und Manchester City den nächsten Topclub auf die eigene Abschussliste setzen. "Es hat den Anschein, dass sie nicht in großartiger Form sind, deshalb könnte es ein guter Zeitpunkt sein, gegen sie zu spielen", hoffte Stoke-Coach Mark Hughes.

United ist bewerbübergreifend sechs Spiele sieglos, in der Liga gab es zuletzt viermal keinen Erfolg und zwei 1:2-Niederlagen hintereinander. Der stark in der Kritik stehende Coach Louis van Gaal kann sich da keine weitere Pleite erlauben. Das gilt laut englischen Medienberichten auch für die zwei Tage später stattfindende Partie gegen Chelsea.

Comeback von Hiddink bei Chelsea

Der Titelverteidiger hofft darauf gegen Sebastian Prödls Watford zuvor den zweiten Sieg in Serie einzufahren. Guus Hiddink gibt dabei sein Comeback auf der Chelsea-Bank. "Ich habe der Mannschaft gesagt: Ich will, dass ihr in den Spiegel schaut. Nicht nur zwei Sekunden, sondern länger, damit ihr seht, wie ihr euch auf unserem Weg nach oben einbringen könnt", erklärte der 69-Jährige vor seinem ersten Spiel als Chelsea-Coach seit 2009. Die Londoner sind nur 15. und haben schon 20 Punkte Rückstand auf Leicester.

Der erste Leicester-Verfolger Arsenal ist beim Zwölften Southampton zu Gast, der vier der jüngsten fünf Spiele verloren hat. Der Dritte Manchester City steht bei der Generalprobe vor dem Duell mit Leicester vor einem Pflichtsieg gegen den Vorletzten Sunderland. (APA/Reuters, 23.12.2015)

  • Christian Fuchs (re) und die "Foxes" müssen heute in Liverpool ran.
    foto: reuters / andrew yates livepic

    Christian Fuchs (re) und die "Foxes" müssen heute in Liverpool ran.

Share if you care.