Weihnachten als Verschwörungstheorie

23. Dezember 2015, 16:18
2 Postings

Ein Überblick über das Partyangebot am Heiligen Abend

Wer auf Party-Flyern mit der einfachen Nationalratsabgeordneten Susanne Winter wirbt, ist entweder nicht ganz bei Trost oder drauf und dran, die ganz große Weltverschwörung auszuhecken.

In der Linzer Kapu, die in diesem Fall der Urheber des trashigen Werbemittels ist, tritt am Heiligen Abend die zweitgenannte Möglichkeit ein. Denn dort wird seit den mittleren 1980er-Jahren der 24. Dezember unter Einbindung aberwitziger Party-Mottos begangen, um jenen ein nächtliches Asyl zu geben, für die sich zu Weihnachten insbesondere dann ziemlich heimelig anfühlt, wenn die Familie nicht im Spiel ist. Illuminachten – Die Verschwörungssause, so der diesjährige Arbeitstitel, soll auf drei Floors für Verfolgungswahn zwischen Bilderbergern, Nazi-Ufos, aber auch der guten alten Hohlwelt-Theorie sorgen. Der Soundtrack zu all den Verschwörungstheorien klingt mit Electric Ray and the Shockers, die ebenso wie Ape Lee live aufspielen werden, nach Surf, Punk und Rock 'n' Roll – Elvis lebt! Die Veranstalter versprechen für jeden getragenen Aluhut ein Gratis-Verhütungs-Globuli, und die absolute Wahrheit gibt es obendrauf – das definitiv fairste Partyangebot für den 24.

Dahingegen muten die Partyoptionen für Wien nahezu seriös an. Wer am Heiligen Abend auf ein Auswärtsspiel setzt, tut dies in der Auslage mit Reggae und Dancehall und im Flex bei Drum 'n' Bass. Surf, Swing und Rock 'n' Roll ohne Verschwörungstheorien stehen in der altehrwürdigen Fledermaus in der Innenstadt auf dem Programm.

Nahezu traditionell gibt sich der 24. Dezember im Marea Alta in Mariahilf: Die FMqueer DJ-Crew in Form von Claudia Czesch, Ute Hölzl und Martin Pieper lassen auch heuer wieder wissen: You're a Ho- Ho- Homo, Baby! (lux, 24.12.2015)

24. 12. Linz: Kapu 22.00. Wien: Marea Alta 21.00, Auslage 23.00, Flex 23.00, Fledermaus 21.00

Share if you care.