TV 2016: Häuptlinge, Einstein, Kinderschar

23. Dezember 2015, 05:30
20 Postings

Mehr von Jan Böhmermann, Frühfernsehen, Vorstadtweiber, Politik in Serie, aber auch: neuer "Winnetou", "Lugners", "Wirt sucht Frau", Kindercasting

Wien – 2015 wird für das deutschsprachige Fernsehen als mäßig zündend in die Chroniken ein gehen. Ambitionierte Vorhaben floppten böse, David Schalkos Altes Geld etwa oder Deutschland 83, das auf RTL ebenso gnadenlos unterging wie Berlin eins auf Sat.1 und die Sky-Serie Weinberg. Als Qualität verkaufte Produkte haben offenbar einen schweren Stand beim deutschen und österreichischen Fernpublikum.

Im neuen Jahr wird manches besser, doch bei weitem nicht alles. Die dargebotenen Inhalte verdichten sich auf drei relevante Kategorien. Fernsehen 2016 ist entweder:

Leicht und lustig

Der ORF geht mit einem Prestigeprojekt ins Frühjahr: Guten Morgen Österreich weckt ab 2. März. Gelingt es, kann es Generaldirektor Alexander Wrabetz, der am 9. August 2016 wieder gewählt werden will, zum Glücke gereichen.

Wahre Geschichten aus Österreich hält ATV ab 12. Jänner bereit: Es geht in Zwischenreiche
zu burgenländischem Sternentor und Ufo-Sichtungen.

Kalahari Gemsen lässt der ORF laufen: Angelika Niedetzky und Ramesh Nair üben ab 12. Jänner Verkleidungskünste. Auf derb-fröhlichen Humor freuen sich Zuschauer der Vorstadtweiber ab 14. März.

foto: orf
Angelika Niedetzky und Ramesh Nair in der ORF-Comedy "Kalahari Gemsen".

In Morgen hör ich auf begibt sich Bastian Pastewka ab 2. Jänner im ZDF auf die Spuren von Breaking Bad, freilich in jugendfreier Variante. Jochen Lehmann kocht nicht wie Walter White Crystal Meth, sondern druckt Falschgeld. Sechs Folgen.

Einstein gefiel als Film. Der verhuschte Physikprofessor Felix Winterberg (Tom Beck) geht deshalb bei Sat.1 in Serie.

Die Lücke nach Stefan Raab schließen Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf. Neben Mein bester Feind und der wöchentlichen Montagabendsendung Circus HalliGalli schießt Pro Sieben Die beste Show der Welt in den Fernsehorbit. Für den besten Sendungstitel sind die beiden schon jetzt nominiert: Das Duell um die Geld (sic!) bereichert das bereits vorhandene Duell um die Welt.

Am 10. Jänner hebt Jan Böhmermann auf ZDF neo wieder ab, und es bleibt nicht der einzige Festtag: Anfang 2016 geht der fiese Breme mit seinem Radiokompagnon Olli Schulz auf Sendung. Vormerken!

foto: ard
2016 tritt Jan Böhmermann wieder vor den Vorhang.

Ebensolches empfiehlt sich für den 26. Jänner: US-Talker Jimmy Fallon begrüßt erstmals auf Eins Festival.

Furcht und Freude gleichzeitig begleiten Harald Schmidts Tatort-Rolle. Entweder wird sein Spiel als Kriminaloberrat grenzgenial oder zum Fremdschämen. Mit dem Taxi nach Leipzig fahren Maria Furtwängler und Axel Borowski im Herbst in der 1000. Ausgabe – titelgleich wie Folge eins der Krimireihe.

Uneingeschränkte Vorfreude herrscht unter Sportsfreunden: Mit Euro, Olympischen Spielen und Super Bowl auf Puls 4 am 7. Februar kann nichts schiefgehen.

Ernst auf Ernst

Winnetou reitet wieder! Aufstieg und Fall des Stammeshäuptlings verfilmt RTL in drei Teilen.

foto: rtl
Winnetou und sein treuer Freund Old Shatterhand lassen es auf RTL krachen.

Der ORF umgibt sich mit Bedeutsamem und Düsterem: Maximilian, Pregau und drei neue Landkrimis kommen.

Opulente Geschichte, aufwendige Kostümierung, feinstes Oxford-Englisch steht auf Arte bevor: Die Serie Wolf Hall taucht ins Jahr 1520 ein. Heinrich VIII. (Damian Lewis) sucht einen Erben. Das ruft einen gewissen Thomas Cromwell auf den Plan, der britische Historie schrieb. Ab 21. März.

foto: arte
Damian Lewis ist Heirich VIII.

Sehen lassen kann sich das Angebot der ARD: Am 12. Jänner startet dort die Politserie Die Stadt und die Macht von Friedemann Fromm. Dieser hat mit Weißensee bereits ein serielles Prachtstück abgeliefert.

Am 24. Februar folgt Der Fall Barschel um den nicht gänzlich geklärten Tod des CDU-Politikers, gespielt von Matthias Matschke. Später im Jahr folgt der Zweiteiler Die Dasslers über das Firmenimperium, aus dem Adidas und Puma entstanden ist, mit Christian Friedel und Hanno Koffler. Und Anne Will übernimmt nach Günther Jauch den Sonntagstalk, am 17. Jänner erstmals.

Jenseitig

Lange Liste: RTL 2 gibt den Lugners eine Bühne, ATV verkuppelt Wirte, Kabel eins preist männliches Können an: Mein Mann kann alles, Tim Mälzer heizt den Kochwahn an: Kitchen Impossible.

foto: apa/dpa/axel heimken
2017: Katzencasting.

Trend der Jenseitskategorie: Kinderverwurstung. The Voice of Kids, Superkids, Got to Dance Kids suchen Publikum. 2017 kommt Katzencasting. Jede Wette. (Doris Priesching, 23. Dezember 2015)

Share if you care.