Stöger bekommt ein SPÖ-Amt in Oberösterreich

22. Dezember 2015, 14:05
40 Postings

Infrastrukturminister wird Vizeparteichef – Für Entholzer "schwer in Ordnung"

Linz – Der oberösterreichische Arbeiterkammer-Präsident und ÖGB-Chef Johann Kalliauer (62) zieht sich aus seinen Funktionen als stellvertretender Vorsitzender der Landes-SPÖ und aus dem Parteipräsidium zurück. Als Vize-Parteichef folgt ihm Infrastrukturminister Alois Stöger nach, wie SPÖ-Chef Reinhold Entholzer der APA bestätigte.

Der Wechsel soll beim Parteitag Mitte Jänner vollzogen werden. Wie berichtet will Entholzer dort erneut als Vorsitzender kandidieren, er soll aber nur mehr vier statt 14 Stellvertreter haben.

Halbe-halbe im Vizeteam

Dem neuen Team sollte ursprünglich neben Frauenvorsitzender Sabine Promberger, der dritten Landtags-Präsidentin Gerda Weichsler-Hauer und dem Linzer Bürgermeister Klaus Luger auch Kalliauer angehören. Dieser wollte das aber vorher noch in der FSG abklären. Dass nun stattdessen Stöger mit an Bord ist, ist für Entholzer "schwer in Ordnung". Wer Kalliauer im Präsidium nachfolgt, war vorerst offen.

Stöger wird immer wieder – für den Fall, dass er als Minister abgelöst werden sollte – als möglicher Parteichef der Sozialdemokraten in seinem Heimatbundesland Oberösterreich gehandelt. (APA, 22.12.2015)

  • Infrastrukturminister Alois Stöger (li.) wird einer von künftig vier Stellvertretern des oberösterreichischen SP-Landeschefs Reinhold Entholzer (im Bild im Septemer 2015 beim Landesparteirat der SPÖ Oberösterreich zum Wahlergebnis in Linz).
    foto: apa / helmut fohringer

    Infrastrukturminister Alois Stöger (li.) wird einer von künftig vier Stellvertretern des oberösterreichischen SP-Landeschefs Reinhold Entholzer (im Bild im Septemer 2015 beim Landesparteirat der SPÖ Oberösterreich zum Wahlergebnis in Linz).

Share if you care.