Festnahme nach Bombendrohung am Salzburger Hauptbahnhof

22. Dezember 2015, 10:19
13 Postings

33-Jähriger sagte zur Polizei, er habe eine Bombe deponiert – Motiv noch unklar

Salzburg – Nach einer Bombendrohung am Salzburger Hauptbahnhof am gestrigen Montagabend, die rund eine Stunde lang den Bahnhof lahmlegte und sich schließlich als Fehlalarm entpuppte, ist ein 33-jähriger Mann festgenommen worden. Der deutsche Staatsbürger war kurz nach 21.00 Uhr auf die Polizeiinspektion Bahnhof gekommen und hatte erklärt, er habe eine Bombe am Bahnhof deponiert. Das Motiv ist noch unklar.

Der gesamte Bahnhofsbereich ist um 21.13 Uhr abgeriegelt worden. Einsatzkräfte durchsuchten das Areal mit Sprengstoffspürhunden ab. Der Zugverkehr wurde eingestellt. Um 22.08 Uhr konnte Entwarnung gegeben werden. Es wurde zwar ein herrenloser Koffer, aber kein Sprengkörper gefunden. Rund 40 Beamte standen im Einsatz.

"Es wurde ein Hardcase im Hallenbereich sichergestellt", erklärte Polizei-Sprecherin Irene Stauffer am Dienstag. Es habe sich darin aber kein gefährlicher Gegenstand befunden. Warum der Mann mit einer Bombe gedroht hatte, war vorerst nicht bekannt. Die Ermittlungen dazu laufen. Der Deutsche soll im Laufe des Dienstagvormittages von der Polizei einvernommen werden. Er wurde in das Polizeianhaltezentrum Salzburg gebracht. (APA, 22.12.2015)

  • Das Motiv für die Bombendrohung war vorerst unbekannt.
    foto: zeman

    Das Motiv für die Bombendrohung war vorerst unbekannt.

Share if you care.