1:2 gegen Linz, für Caps bleibt es eng

20. Dezember 2015, 20:53
36 Postings

Nach dritter Niederlage gegen Black Wings müssen Wiener weiter um Playoff kämpfen

Wien – Tabellenführer Black Wings Linz hat am Sonntag die 33. Runde der Erste Bank Eishockey-Liga (EBEL) mit einem 2:1-Sieg bei den Vienna Capitals eröffnet. Damit endete auch das vierte Saisonduell mit nur einem Tor Unterschied, die Oberösterreicher blieben dabei zum dritten Mal erfolgreich. Es war ein verdienter Sieg des effektiveren Teams mit den qualitativ hochwertigeren Chancen.

Piche hatte die Gäste in Überzahl in Führung gebracht (13.), womit er den Status von Linz als bestes Powerplay-Team der Liga untermauerte. Jedes vierte Überzahlspiel der Black Wings führt zum Torerfolg. 143 Sekunden später glich Gamache aus (15.) und sorgte dafür, dass die Wiener zum zwölften Mal in Folge nicht mit einem Rückstand in die erste Drittelpause gingen. Der zweite Abschnitt endete torlos, den entscheidenden Treffer gegen eher ideenlose Caps scorte Hisey (45.).

Die Linzer haben bei nur noch elf ausstehenden Runden nun bereits 17 Zähler Vorsprung auf die siebentplatzierten Wiener und sind damit nicht mehr weit von der fixen Play-off-Teilnahme. Für die Capitals war es nach davor fünf Siegen in sechs Spielen ein Rückschlag im Streben nach Rang sechs.

Die Verfolger der Linzer zogen nach, allen voran Red Bull Salzburg mit einem 7:2-Auswärtserfolg beim HC Innsbruck. Dornbirn besiegte HCB Südtirol zu Hause mit 5:2.

Damit liegen die Linzer vor der Dienstag-Runde weiterhin vier Zähler vor Salzburg und weitere drei vor Dornbirn. Die an vorletzter Stelle rangierenden Graz 99ers verloren bei Fehervar glatt mit 1:5, während Schlusslicht Olimpija Ljubljana daheim gegen die viertplatzierte Mannschaft aus Znojmo mit 3:4 unterlag. Im Kärnten-Derby setzte sich der Villach beim KAC mit 6:3 durch. (APA, 20.12. 2015)

Ergebnisse der 33. Runde:

UPC Vienna Capitals – Liwest Black Wings Linz 1:2 (1:1,0:0,0:1). Eissportzentrum Kagran, 5.800. Tore: Gamache (15.) bzw. Piche (13./PP1), Hisey (45.). Strafminuten: 8 plus 10 Disziplinar Rotter bzw. 6

KAC – Villacher SV 3:6 (2:3,0:2,1:1). Klagenfurt, 4.934. Tore: Geier (14.), Lundmark (18.), Kapstad (56.) bzw. Verlic (6.), Alagic (8.), Johner (19./PP), Bacher (27.), Petrik (29.), McBride (60.). Strafminuten: je 6

Fehervar AV19 – Graz 99ers 5:1 (1:1,3:0,1:0). Szekesfehervar, 3.284. Tore: Bodo (20.), Nagy (21., 31.), Martinelli (30./PP), Francis (57.) bzw. Werner (12./PP). Strafminuten: 12 bzw. 18

Dornbirner EC – HC Bozen 5:2 (2:1,2:0,1:1). Dornbirn, 2.950. Tore: Lembacher (7.), Siddall (14./PP, 26.), Livingston (35.), Grabher Meier (44.) bzw. Foster (20.), Vause (42.). Strafminuten: 2 bzw. 6

HC Innsbruck – Red Bull Salzburg 2:7 (0:2,1:3,1:2). Innsbruck, 1.300. Tore: Hahn (33./PP), Bishop (52./PP) bzw. Aquino (4., 15., 57.), Pallestrang (22.), Hochkofler (30.), Sterling (38.), Duncan (46.). Strafminuten: 9 bzw. 37 (inklusive Spieldauerdisziplinar für Trattnig)

Olimpija Ljubljana – Znojmo 3:4 (0:3,2:0,1:1)

Share if you care.