Prevc zum Zweiten, Hayböck dahinter

20. Dezember 2015, 16:18
16 Postings

Slowene gewinnt auch Sonntag-Konkurrenz in Engelberg, Oberösterreicher mit klarem Aufwärtstrend

Engelberg – Michael Hayböck hat am Sonntag bei der Generalprobe für die Vierschanzen-Tournee ein kräftiges Lebenszeichen gegeben. Der Oberösterreicher verbesserte sich mit einem 135,5-m-Satz vom sechsten auf den zweiten Rang und musste sich nur Überflieger Peter Prevc geschlagen geben. Der Slowene reist als Engelberg-Doppelsieger und Weltcup-Leader als Favorit zur Tournee.

Hayböck hatte am Ende 19,4 Zähler Rückstand auf den überragenden Prevc, der im zweiten Durchgang mit 142 m auch einen neuen Schanzenrekord aufstellte. Rang drei ging an den Norweger Kenneth Gangnes vor dessen Landsmann Johann Forfang.

Stefan Kraft behielt seinen achten Platz nach dem ersten Sprung. Manuel Fettner wurde unmittelbar vor Manuel Poppinger Elfter. Andreas Kofler wurde 19. und auch Schlierenzauer-Ersatzmann Markus Schiffner holte als 24. Weltcup-Punkte.

"Es tut richtig gut, es war vor allem heute im zweiten Durchgang ein unglaublich cooler Sprung", sagte Hayböck. Platz eins sei aber "noch nicht drinnen". "Peter Prevc hupft überragend, Hut ab, da ist eigentlich fast kein Kraut gewachsen, da muss man wirklich zwei absolut perfekte Sprünge erwischen." Hayböck hatte am Ende 19,4 Zähler Rückstand auf den überragenden Slowenen, der im zweiten Durchgang mit 142 m sogar einen neuen Schanzenrekord aufstellte. Rang drei ging an den Norweger Kenneth Gangnes vor dessen Landsmann Johann Forfang.

"Aber der zweite Platz tut mir sehr gut, es war eine Bestätigung und jetzt kann ich ganz ruhigen Gewissens in die Weihnachtspause gehen", sagte Hayböck, der der einzige ÖSV-Athlet in der bisherigen Saison ist, der es mit seinen zwei zweiten Rängen im Einzel aufs Podest geschafft hat.

Tournee-Team am Dienstag bekannt

Cheftrainer Heinz Kuttin wollte noch keine Fixstarter für die Tournee nennen und voraussichtlich erst Dienstag seine Mannschaft nennen. Dennoch darf man natürlich mit Hayböck, Kraft, Fettner, Poppinger und Kofler rechnen, das große Fragezeichen steht freilich hinter Schlierenzauer.

Kuttin war nach der Generalprobe in der Schweiz zufrieden. "Das zeigt uns, dass wir genau auf dem richtigen Weg sind. Wir haben einen Riesenschritt gemacht mit der ganzen Mannschaft." Man sei nun wieder ähnlich kompakt wie in Oberstdorf (kurz vor Saisonbeginn, Anm.).

Ähnlich sah es aus der Ferne auch der Sportliche Leiter der Nordischen, Ernst Vettori, in der Ramsau. "Wir haben gezeigt, dass wir mit vorne dabei sind. Jetzt haben wir ein paar Tage Ruhe, mit ein bisserl Training. Dann bin ich schon sehr zuversichtlich, dass wir bei der Tournee auch wieder ein Wörterl mitreden. (APA, 20.12. 2015)

  • Peter Prevc von unten.
    foto: apa/epa/wey

    Peter Prevc von unten.

Share if you care.