Paris-Attentate: Angeschossener Tiroler verließ Innsbrucker Klinik

20. Dezember 2015, 14:35
6 Postings

20-Jähriger hatte bei Terroranschlägen am 13. November zwei Schussverletzungen erlitten

Innsbruck/Paris – Jener 20-jährige Tiroler, der bei dem Terroranschlag auf den Pariser Konzertsaal Bataclan angeschossen und schwer verletzt worden war, hat die Innsbrucker Klinik verlassen. Das sagte Klinik-Sprecher Johannes Schwamberger der APA und bestätigte damit einen entsprechenden Bericht der Tageszeitung "Österreich" (Sonntag-Ausgabe).

Der Oberländer hatte bei der Terrorattacke am 13. November zwei Schussverletzungen erlitten. Der 20-Jährige musste das Ende der Polizeiaktion in dem Konzertsaal abwarten, ehe er versorgt und in ein Krankenhaus gebracht werden konnte.

Der Vater des Angeschossenen und ein befreundeter Notfallmediziner brachen wenige Stunden nach dem Anschlag nach Paris auf. Nach 24 Stunden des bangen Suchens machten sie den jungen Tiroler in einer Klinik ausfindig.

Am 17. November wurde er schließlich in die Innsbrucker Klinik überstellt. Von dort hieß es, dass die Verletzungen in Paris sehr gut versorgt worden seien und dass der 20-Jährige noch einen chirurgischen Eingriff vor sich habe. (APA, 20.12.2015)

Share if you care.