Unterschiedlicher Stresslevel beim Paaren – Wie Autismus das Sozialverhalten beeinflusst

18. Dezember 2015, 18:07
1 Posting

Unterschiedlicher Stresslevel beim Paaren

Wien – Japanmakaken gehen offenbar recht unterschiedlich mit Stress in der Paarungszeit um. Wiener Forscher haben das nun bei geschlechtsreifen männlichen Tieren herausgefunden. Am Affenberg in Landskron (Kärnten) wurden unterschiedliche Mengen des Stresshormons Cortisol im Kot der Makaken gefunden. Die Wissenschafter der Uni und der Vetmed-Uni Wien führen das im Fachjournal "Hormones and Behavior" auf Variationen des Gens COMT zurück, das unter anderem für die Steuerung des Dopaminsystems zuständig ist (APA, red)

Abstract
Hormones and Behavior: "Allelic variation of the COMT gene in a despotic primate society: A haplotype is related to cortisol excretion in Macaca fuscata"


Wie Autismus das Sozialverhalten beeinflusst

München – Wissenschafter haben mit mathematischen Modellen die Unterschiede im Sozialverhalten zwischen Menschen mit der Autismus-Spektrum-Störung und gesunden Menschen aufgeklärt. Sie zeigen, dass die Erkrankung Betroffene nicht daran hindert, soziale Hinweise wahrzunehmen. Sie beeinflusst sie vielmehr, wie soziale Informationen zur Entscheidungsfindung beitragen. Die Studie im Magazin "Biological Psychiatry" führten Wissenschafter des Max-Planck-Instituts für Psychiatrie gemeinsam mit Kollegen aus Zürich und Köln durch. (red, 19.12.2015)

Link
Biological Psychiatry: "Social bayes: using bayesian modeling to study autistic trait-related differences in social cognition"

Share if you care.