Beschwipster Beeren-Trifle

Blog29. Dezember 2015, 05:30
89 Postings

Diese Woche kredenzt 365vegan ein festliches Dessert

So ein Trifle ist ein wunderbares Ding. Es gibt eigentlich keine Regeln, nur dass möglichst viele Geschmacksnuancen vorkommen sollen und Alkohol rein sollte. Wer anti-alkoholisch experimentieren möchte, kann Sirupe und dicke Fruchtsäfte ausprobieren. Natürlich eignet sich der Trifle als festliches Dessert, weil es gut vorzubereiten ist und garantiert jedem schmeckt.

foto: calla

Zutaten (sechs Portionen)

  • 150 g Spekulatius vegan (das sind meist die günstigsten)
  • 1 Becher Cremesse von Joya
  • 1 Packerl Soyatoo wie Schlagobers
  • 1 Packerl Sahnesteif
  • 500 g Sojavanilledessert
  • Beeren nach Gusto, etwa 150 g Erdbeeren, 100 g Himbeeren, 100 g Heidelbeeren
  • 10 EL Alkoholisches nach Gusto, zum Beispiel Mirto (sardischer Blaubeerlikör) oder Sherry medium, weißer Rum, Maraschino, Southern Comfort, Kirschlikör ...
  • 3 EL Nuss-Sirup (oder Kokos-Sirup)
  • Staubzucker nach Belieben

Soyatoo nach Anleitung aufschlagen, Sahnesteif dazugeben, kaltstellen. Die Cremesse ebenfalls mixen und unter die möglichst ein paar Stunden gekühlte Soyatoo heben. Mit Staubzucker nach Belieben süßen – eher weniger ist mein Tipp. Am besten über Nacht im Kühlschrank durchkühlen und fest werden lassen.

Spekulatius mörsern und ein Drittel davon in eine Schüssel geben, etwas andrücken. Mit einer Mischung aus Sirup und Likör beträufeln, ein Drittel davon verwenden, also etwa 4 Esslöffel. Eine Lage Beeren draufgeben und danach 1/3 des Vanilledesserts und 1/4 der Schlagcrememischung. Die gesamte Schichtung noch zweimal wiederholen. Die Schlusslage bildet die Hälfte der Schlagcreme. Verzieren ganz nach Belieben. Ganz gut würde noch Haselnusskrokant oder geröstete Mandelblättchen drauf passen, ich hatte leider keine vorrätig. Am besten einige Stunden oder über Nacht durchziehen lassen. So schmeckt der Himmel ... (calla, 29.12.2015)

Share if you care.