Frankreich: Paris-Anschläge belasten Wachstum nur kurz

18. Dezember 2015, 08:16
2 Postings

Im ersten Halbjahr 2016 Plus von 0,4 Prozent erwartet

Paris – Die Terroranschläge in Paris im November dämpfen die Wachstumsaussichten Frankreichs im laufenden Quartal. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) werde voraussichtlich nur um 0,2 Prozent im Vergleich zum Vorquartal steigen, teilte das französische Statistikamt Insee am späten Donnerstagabend mit. Bisher hatte es 0,4 Prozent erwartet.

Die Angriffe in Paris schlügen mit 0,1 Prozent weniger Wachstum zu Buche. Der Rest sei auf andere Faktoren wie die niedrige Energieproduktion angesichts der milden Witterung zurückzuführen.

In den ersten beiden Quartalen des kommenden Jahres rechnen die Statistiker aber wieder mit einem Plus von je 0,4 Prozent. Verantwortlich hierfür seien steigende Ausgaben der Haushalte und höhere Investitionen des Privatsektors. Für das Gesamtjahr 2015 rechnet Insee jedoch weiter mit einem Wachstum von 1,1 Prozent, dem höchsten seit 2011. (APA, 18.12.2015)

Share if you care.