"Homeless. Erbauliche Maßnahmen": Beats vom Balkan bis Bagdad

18. Dezember 2015, 07:00
posten

Unter anderem treten Shantel, Orwa Saleh und Hamid Baroudi auf

Stefan Hantel alias Shantel hat den Groove des Balkan verinnerlicht wie kein Zweiter. Knapp nach der Jahrtausendwende frisierte der gebürtige Mannheimer mit seinen Bucovina-Club-Kompilationen süd- und osteuropäische Tanzsounds nach westlichen Hörvorstellungen zu wahren Perlen der Tanzfläche auf. Und er gilt mit diesen weiten Blicken über den musikalischen Tellerrand bis heute als der publikumsträchtigste Botschafter der Balkan-Sounds.

Bei so wenig Berührungsängsten mit anderen Kulturen passt es nur zu gut ins Bild, dass Shantel mit seinem Bucovina Club Orkestar heute, Freitag, als Headliner des Flüchtlingssolidaritätsfestivals des Innsbrucker Treibhauses konzertiert. Im Rahmen von "Homeless. Erbauliche Maßnahmen" spielt neben Shantel ein gutes Dutzend mehr an Bands und Projekten.

Sie kommen aus Syrien (Orwa Saleh) ebenso wie aus dem Irak, und mit dem Algerier Hamid Baroudi, der seine Remix-Künste bereits für Peter Gabriel und DJ Krush vollführte, dreht sich der Abend neben ethnischen Klängen abermals in Richtung elektronische Beats. Für die gute Optik sorgt im Innsbrucker Treibhaus bis Samstag Sofa Surfers Visualist Timo Novotny. Für jede verkaufte Eintrittskarte ist ein Schutzsuchender als Gast geladen. (lux, 18.12.2015)

18. und 19. 12., Treibhaus, 6020 Innsbruck, 19.00

Share if you care.